StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauEhingenLiveblog: So schön war der Glombige in Ehingen

Kügele Hoi

Liveblog: So schön war der Glombige in Ehingen

Ehingen / Lesedauer: 3 min

Von den Schülerbefreiungen über den Kügelestanz bis hin zur Ausgrabung des Groggendälers: Hier findet ihr alle Fotos, Videos und Eindrücke.
Veröffentlicht:08.02.2024, 20:30

Von:
Artikel teilen:

Endlich ist es wieder soweit - Ehingen befindet sich fest in Narrenhand. Am Höhepunkt der Fasnet, dem Glombigen Donnerstag, steht hier ein närrisches Programm auf der Tagesordnung: Schülerbefreiung, Kinderfasnet, Besuche in unserer Redaktion, Schauspiel der Büttel und die Ausgrabung des Groggadälers sind nur einige der Highlights, die die Fasnetsbesucher heute erwarten.

In unserem Blog findet ihr Videos, Bilder und Eindrücke vom närrischsten aller Tage in Ehingen - Verzeihung, Kügeleshausen. Kügele Hoi!

Alle Bilder vom Glombigen in Ehingen (Galerie wird laufend aktualisiert):

++ 20.26 Uhr: Wir schließen den Liveblog

Wir haben Videos gemacht, Fotos in unsere Galerie hochgeladen und Eindrücke geschildert - jetzt geht es auch für uns ans Feiern! Wir schließen den Liveblog und wünschen euch noch einen schönen Abend an allen Partyorten in der Stadt.

++ 19.30 Uhr: Jetzt wirds brenzlig: Die Hexen springen übers Feuer

Furchtlos wie eh und je springen auch in diesem Jahr die Hexen wieder über das Feuer auf dem Marktplatz. Manch eine zieht sogar eine Funkenspur nach sich - ganz schön knapp!

++ 18.40 Uhr: Der Groggadäler wird ausgegraben

„Grogga Däler“ schallt es am Abend ohrenbetäubend rund um den Groggensee. Tausende Menschen helfen den Dämonen lautstark, den Groggendäler aus dem Sumpf zu erwecken. Selbst die Kleinsten rufen aus vollem Hals.

Als es dann vollbracht ist, stärkt der Hexensud, der zum Himmel dampfte, den grausigen Gesellen. Die Narren und ganz Ehingen feiern schunkelnd die erfolgreiche Ausgrabung. Ein atemberaubendes Feuerwerk krönt den Höhepunkt der Ehinger Fasnet.

Er ist wieder erwacht: der Groggadäler.
Er ist wieder erwacht: der Groggadäler. (Foto: lila)

++ 17.25 Uhr: Redakteure sind hoch motiviert

Wir Redakteure von der Schwäbischen Zeitung sind nach wie vor hoch motiviert und fiebern schon auf die Ausgrabung hin!

Die Redakteurinnen und Redakteure der Schwäbischen Zeitung freuen sich über das Programm am Glombigen Donnerstag 2024.
Die Redakteurinnen und Redakteure der Schwäbischen Zeitung freuen sich über das Programm am Glombigen Donnerstag 2024. (Foto: Privat)

++ 17.10 Uhr: Furio s'brennt

„Furio s`brennt“ hat es wie in jedem Jahr geheißen. Ein Schwarm Mücken um den Liebfrauenturm täuschte der Bevölkerung einen Brand vor. Die Muckenspritzer waren natürlich zur Stelle, um den „Brand“ schnell zu löschen.

Fotos findet ihr übrigens in unserer Bildergalerie (ganz oben im Blog).

++ 16 Uhr: Das Schauspiel der Büttel beginnt

Gefühlt ganz Ehingen - besser gesagt Kügeleshausen - hat sich auf dem Marktplatz versammelt, um das Schauspiel der Büttel zu verfolgen. In diesem Jahr führen sie ein Märchen auf: Schneewittchen. Allerdings nicht im klassischen Sinne.

++ 15.30 Uhr: Die Stadtkapelle spielt ein Ständchen

Jetzt wirds musikalisch: Die Ehinger Stadtkapelle schaut auch auf einen Sprung in der Redaktion vorbei und verbreitet gute Stimmung.

++ 14.39 Uhr: Wilder Narren-Mix in der Redaktion

Muckenspritzer, Dämonen und Hexen "retten" die Stimmung in der Redaktion. Ob hier wirklich was gerettet werden muss, sei dahingestellt - aber die Stimmungswogen gehen zweifellos nach oben!

Best friends forever: Jonas, Lucas und Allan sind zwar in unterschiedlichen Häsern unterwegs, der Stimmung tut das aber keinen Abbruch.
Best friends forever: Jonas, Lucas und Allan sind zwar in unterschiedlichen Häsern unterwegs, der Stimmung tut das aber keinen Abbruch. (Foto: Helen Belz)

++ 14.06 Uhr: Besondere Gäste in der Redaktion

Ungewöhnlich, aber eine willkommene Überraschung: Die Zigeuner aus Allmendingen besuchen zum ersten Mal die Redaktion.

Premiere: Die Zigeunergruppe der Narrenzunft Allmendingen besucht die Schwäbische Zeitung.
Premiere: Die Zigeunergruppe der Narrenzunft Allmendingen besucht die Schwäbische Zeitung. (Foto: Helen Belz)

++ 14 Uhr: Beim Kinderball treffen sich die kleinen Narren

Auch für die Kinder gibt es beim Glombigen in Ehingen ein Highlight: der große Kinderball in der Lindenhalle. 

So viele kleine Mäschkele wie noch nie waren meist niedlich verkleidet zum Kinderball gekommen. Die kleinen Hexen, Dämonen, Kügele, Mate und Büttel hatten ein tolles Programm für sie vorbereitet.
So viele kleine Mäschkele wie noch nie waren meist niedlich verkleidet zum Kinderball gekommen. Die kleinen Hexen, Dämonen, Kügele, Mate und Büttel hatten ein tolles Programm für sie vorbereitet. (Foto: Körner)

++ 13.33 Uhr: Die wilden Weiber stürmen die Redaktion

Als kurze Zwischensequenz schauen die wilden Weiber in der Redaktion der Schwäbischen Zeitung vorbei. Sind hier alle Kommas richtig gesetzt? Alle Wörter richtig geschrieben? Mit einem Bier in der Hand überprüft sich das direkt leichter.

Die wilden Hexen machen die Redaktion unsicher.
Die wilden Hexen machen die Redaktion unsicher. (Foto: Helen Belz)

++ 13 Uhr: Büttel lassen ihren Dixi zu

Traditionell müssen die Büttel ihren Dixi erstmal beim Landratsamt zulassen, bevor sie mit ihm auf die Straße dürfen. Der Landrat hat die Genehmigung natürlich erteilt - wer weiß schon, was passieren würde, wenn er es nicht tun würde!

Eilig hatten es die Büttel diesmal beim Landratsamt vorzufahren, um ihren Dixi zuzulassen. Landrat Heiner Scheffold wunderte sich, warum sie noch persönlich kommen und es nicht wie alle anderen digital machen.
Eilig hatten es die Büttel diesmal beim Landratsamt vorzufahren, um ihren Dixi zuzulassen. Landrat Heiner Scheffold wunderte sich, warum sie noch persönlich kommen und es nicht wie alle anderen digital machen. (Foto: Körner)

++ 12.46: Bereit für närrischen Besuch

Der erste Sekt ist geköpft, die Redaktion von Schwäbische.de macht sich bereit für den traditionellen närrischen Besuch, der schon bald eintrifft.

++ 12 Uhr: Freibier für die Narren

Nach der aufregenden Schülerbefreiung gibt es für die Narren eine Verschnaufpause. Die Berg-Brauerei spendiert Bier, Leberkäs- und Käsewecken. Mit dieser Stärkung können sie dem Rest des Tages getrost entgegentreten!

Bei der Brauereifamilie bedankte sich Zunftmeister Volker Raiber.
Bei der Brauereifamilie bedankte sich Zunftmeister Volker Raiber. (Foto: Verena Pauer)

++ 10 Uhr: Die Schüler sind befreit

Überall in der Stadt haben die Narren die Kinder aus den Schulen befreit. Auch in der Grundschule im Alten Konvikt öffneten die Narren die Türen und auch die Stadtkapelle lockte die Kinder auf die Gänge. Dort wurde dann ausgelassen gefeiert, geschunkelt und gesungen. Schluss mit Lernen und Hausaufgaben. Die Stadt ist jetzt in Narrenhand!


Was heute in der Stadt los ist:

Die ganze Stadt steht Kopf - überall haben die Narren die Macht übernommen. Die Karte zeigt, wo welche Veranstaltungen stattfinden und wo es sich am besten feiern lässt.
Die ganze Stadt steht Kopf - überall haben die Narren die Macht übernommen. Die Karte zeigt, wo welche Veranstaltungen stattfinden und wo es sich am besten feiern lässt. (Foto: Nik Johannsen)

Das war der Glombige Donnerstag 2023

Wie hoch die Stimmungswogen im vergangenen Jahr gingen und ob die Fasnet da schon genauso schön war wie in diesem Jahr, könnt ihr in unserem Blog von 2023 nachlesen:

Der Glombige 2023 im Liveblog

Der Glombige 2023 im Liveblog

Fotos, Videos und Eindrücke von der Fasnet 2023 in Ehingen.