StartseiteRegionalRegion TuttlingenWurmlingenAuf das Kärrele, fertig, los!

Tradition

Auf das Kärrele, fertig, los!

Wurmlingen / Lesedauer: 1 min

Es ist ein Alleinstellungsmerkmal der Wurmlinger Fasnet: das Kärrelerennen. Und in diesem Jahr gab es eine zukunftsträchtige Neuerung.
Veröffentlicht:11.02.2024, 14:10

Artikel teilen:

Die Wurmlinger Narren haben ein Alleinstellungsmerkmal - mutmaßlich sogar bundesweit: Am Freitag, zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag, zelebrieren sie abends traditionsgemäß ihr Kärrelerennen.

Am Freitag zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag steht in Wurmlingen das Kärrelerennen an.
Am Freitag zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag steht in Wurmlingen das Kärrelerennen an. (Foto: Walter Sautter)

Dieses ging auch jetzt wieder vor großem Publikum ausgerechnet in der Daimlerstraße über die Bühne. Obwohl die eingesetzten Vehikel ziemlich wenig mit der Entwicklung der einstigen Erfindung von Gottlieb Daimler zu tun haben. Denn über die Rennstrecke gewuchtet werden nach alten Vorbildern konstruierte motorlose einrädrige Schubkarren.

Am Freitag zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag steht in Wurmlingen das Kärrelerennen an.
Am Freitag zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag steht in Wurmlingen das Kärrelerennen an. (Foto: Walter Sautter)

Gebastelt hat diese vor einigen Jahren der allzu früh verstorbene damalige Vizezunftmeister Jürgen Benk. Er war irgendwann die ewigen Reparaturen der antiken Gefährte leid, die während der Rennen des öfteren wohl holzwurmgeschädigt quasi kollabierten.

Am Freitag zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag steht in Wurmlingen das Kärrelerennen an. Neu ist die Eltern-/Kind-Klasse
Am Freitag zwischen Schmotzigem und Fasnetssamstag steht in Wurmlingen das Kärrelerennen an. Neu ist die Eltern-/Kind-Klasse (Foto: Walter Sautter)

Seine Kärrele sind immer noch schnell. So wurde von Matthias Dreher mit 10.24 Sekunden diesmal eine sauschnelle Bestzeit gelaufen. Allerdings schien die Strecke kürzer als die üblichen 75 Meter. Zudem gab es noch eine zukunftsträchtige Neuerung: Die Eltern-/Kind-Klasse lässt hoffen, dass die Veranstaltung die nächsten Jahrzehnte überdauert.