StartseiteRegionalRegion TuttlingenTuttlingen„Faustlos“: Neues Programm an Schildrainschule

Schildrainschule

„Faustlos“: Neues Programm an Schildrainschule

Tuttlingen / Lesedauer: 1 min

51 Lektionen sieht das Präventionsprogramm vor
Veröffentlicht:20.11.2017, 17:36

Artikel teilen:

Unter dem Titel „Faustlos“ ist an der Schildrainschule ein Programm zur Gewaltprävention eingeführt worden. Schüler sollen dazu gebracht werden, dass sie Konflikte nicht mit Gewalt lösen.

51 Lektionen sieht das wissenschaftlich durchdachte Präventionskonzept vor. Um Empathie geht es dabei ebenso wie um Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut. An der Schildrainschule wird „Faustlos“ nun zum ersten Mal eingesetzt: „Das Programm ist so angelegt, dass es gewaltbereitem Verhalten generell vorbeugt“, sagt Schulsozialarbeiterin Anne Rapp .

Über die Dauer von drei Schuljahren ist das Programm angelegt und wurde somit nun in den Klassenstufen eins bis drei eingeführt. „Aber auch unsere Viertklässler lassen wir nicht außen vor“, betont Heidi Buggle.

Schulsozialarbeiterin Anne Rapp, die das Faustlosprogramm organisiert, erklärt: „Während jeder Klassenlehrer in seiner Klasse über das Schuljahr verteilt die Themen Empathie, Impulskontrolle und Konfliktlösung mit den Schülern gemeinsam erarbeitet, gehe ich außerdem in die vierten Klassen und biete dort altersgerechtes Sozialtraining an.“