StartseiteRegionalRegion TuttlingenTuttlingenElizan Yilmaz und Finia Rothfelder gewinnen Edelmetall

Tuttlingen

Elizan Yilmaz und Finia Rothfelder gewinnen Edelmetall

Waldkirch / Lesedauer: 3 min

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der weiblichen Schüler, Jugend und Frauen in Waldkirch haben Ringerinnen aus dem Bezirk mit Titeln, Medaillengewinnen und guten Ergebnissen geglänzt. Die Nendinger Nachwuchsringerinnen Elizan Yilmaz und Finia Rothfelder gewannen eine Medaille.
Veröffentlicht:08.02.2024, 12:05

Artikel teilen:

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der weiblichen Schüler, Jugend und Frauen in Waldkirch haben Ringerinnen aus dem Bezirk mit Titeln, Medaillengewinnen und guten Ergebnissen geglänzt. Die Nendinger Nachwuchsringerinnen Elizan Yilmaz und Finia Rothfelder gewannen eine Medaille.

Vor allem der AB Aichhalden hatte mit sieben Mädchen ein großes Aufgebot entsandt und belohnte sich mit dem Sieg in der Vereinswertung, an der 57 Vereine teilgenommen hatten.

Mit 20 Punkten lag der ABA vor dem KSV Appenweier (17) und vier Mannschaften mit jeweils 16 Punkten. Wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen hat Svea Reichmann, die sich bei den Frauen den Titel in der 57 kg Klasse mit vier Siegen souverän sicherte. Ebenfalls mit dem Meistertitel zurückkehrte Leonie Wernz vom KSV Winzeln. Sie setzte sich im Nachbarschafts-Finale 30 kg weibliche Schüler gegen Josefin Richter (AB Aichhalden) mit 11:0 Punkten durch.

Noch drei weiteren ABA-Ringerinnen gelang der Sprung in ein Finale, das sie jedoch jeweils verloren und sich dennoch über Silber freuen konnten. Sarah Schullian unterlag in der Frauen-Klasse 68 kg der Nordbadenerin Vania Perez (KSV Ketsch) mit 0:5 Punkten. Durch einen 6:4 Punktsieg über Alina Weber (TSV Kandern) sicherte sie sich Platz zwei.

Luna Ettwein (ABA) stand nach zwei Siegen im Endkampf bis 43 kg weibliche Schüler und wurde nach der Schulterniederlage gegen Mariam Ginazov (ASV Vörstetten) Vizemeisterin. Ebenfalls ins Finale schaffte es Belinay Öztürk (AV Sulgen) in der Klasse 28 kg weibliche Schüler. Dort unterlag die Sulgenerin Alexia Kaidopoulou (KSV Neckarweihingen) nach 2:5 Rückstand auf Schultern und wurde Zweite. In dieser Gewichtsklasse verpasste Lorena Frank (AB Aichhalden) Bronze nach einer 6:12 Punktniederlage gegen Nina Temara (FLC Colmar/F) und wurde Vierte. Auf Platz acht landete Pia Keller (ABA). Zu Rang sieben reichte es Liv King (ABA/53 kg weibliche Jugend).

Eine Vizemeisterschaft holte zudem Ayla Sahin vom KSV Tennenbronn, nachdem sie bis 65 kg weibliche A-Jugend gegen Hannah König (KSV Berghausen) eine Schulterniederlage kassierte. Silber sicherte sie sich durch einen 17:2 Sieg über Nisa Keskin (SV Triberg), die dadurch Dritte wurde. Deren Schwester Sena Keskin wurde bis 58 kg weibliche B-Jugend-Vizemeisterin nach zwei Siegen und einer Niederlage.

Nochmals Bronze gab es für den SV Triberg durch Yagumur Ay bis 57 kg weibliche A-Jugend, die im Kampf um Platz drei Aleyna Coskun (AV Alzenau) mit 9:0 bezwang. Als jeweils Vierte verfehlten Iman Sahin (SV Triberg/22 kg weibliche Schüler) eine Medaille wie auch Lene Hemmerling-Böhmer (ASV Nendingen/24 kg) und Laura Pauli (KG Wurmlingen/Tuttlingen/35 kg). Einen fünften Rang in dieser Gewichtsklasse gab es für Vereinskameradin Pia Wucherer.

Edelmetall in Form von Silber holten für die Elta-Donau-KG Anna Markoc (61 kg weibliche Schüler) und Bedia-Ajmone Müller (66 kg weibliche B-Jugend). Mit Silber und Bronze schmückten sich Elizan Yilmaz (38 kg weibliche Schüler) und Finia Rothfelder (47 kg weibliche B-Jugend) vom ASV Nendingen.