StartseiteRegionalRegion TuttlingenTuttlingenEisbären Berlin kommen zu den Wild Wings

Bully

Eisbären Berlin kommen zu den Wild Wings

Tuttlingen / Lesedauer: 1 min

Eisbären Berlin kommen zu den Wild Wings
Veröffentlicht:27.11.2015, 17:00

Artikel teilen:

Am Sonntag empfangen die Wild Wings in der Deutschen Eishockey-Liga die Eisbären Berlin. Das erste Bully in der Schwenninger Helios-Arena ist um 16.30 Uhr.

Die Hauptstädter belegten vor den Freitag-Spielen den sechsten Platz, mussten am vergangenen Wochenende mit 2:6 gegen Nürnberg und 2:3 gegen Hamburg zwei Heimniederlagen einstecken. Schwenningen verlor am 27. September zu Hause gegen Berlin 2:3. „Die Eisbären haben viel Erfahrung, sie spielen aber immer mal wieder schludrig“, sagt SERC-Trainer Helmut de Raaf über die Truppe von Trainer Uwe Krupp.

Alex Trivellato ist für diese Saison von den Berlinern an Schwenningen ausgeliehen. „Die Eisbären sind auswärts stärker als noch in der vergangenen Saison. Da brauchen wir Fall unsere stärkste Leistung, um etwas zu holen“, so der 22-Jährige.

Dass der in Schwenningen ungeliebte Roland Aumüller, der sich gerne in den Mittelpunkt stellt und kleinlich pfeift, am Sonntag die Partie zusammen mit Stephan Bauer leitet, sieht man am Neckarursprung inzwischen gelassener. De Raaf : „Wir können weder die Schiedsrichteransetzungen noch die Schiedsrichterleistungen beeinflussen.“

Beim Spiel am Sonntag gegen Berlin startet die DEL ihre Aktion „Powerplay gegen Blutkrebs“. Die Besucher der Helios-Arena können sich an den Ständen der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) registrieren und typisieren lassen.