StartseiteRegionalRegion TuttlingenTuttlingenVon Kneipentour bis Zwiebelkuchenfest: Das ist in Tuttlingen 2024 geboten

Mit einer Premiere 

Von Kneipentour bis Zwiebelkuchenfest: Das ist in Tuttlingen 2024 geboten

Tuttlingen / Lesedauer: 8 min

Der Terminkalender ist wieder einmal randvoll. Zwei verkaufsoffene Sonntage sind schon terminiert. Und mit einer neuen Veranstaltungsreihe soll die Innenstadt belebt werden.
Veröffentlicht:23.01.2024, 05:00

Von:
Artikel teilen:

Die Donaustadt startet mit einem vollen Terminkalender durch. Zudem gibt es eine neue Veranstaltungsreihe in 2024: Der Marktplatz soll stärker zum Treffpunkt und Ort für Kultur und Unterhaltung werden, und damit für Frequenz und Besucher in der Stadt sorgen. Dieses Ziel hat sich die Stadt Tuttlingen gesetzt. Neun Angebote gehören in diese neue Reihe, inklusive dem ersten Tuttlinger Zwiebelkuchenfest.

Ziel ist es, dass sich die Tuttlinger noch stärker mit ihrer „guten Stube“ identifizieren, sagt Stadtsprecher Arno Specht und zielt damit auf die für rund zehn Millionen Euro sanierte Fußgängerzone ab.

Je mehr hier los ist, desto besser.

Arno Specht

„Dabei hoffen wir natürlich auch darauf, dass dies Händler und Gastronomen dazu animiert werden, ebenfalls aktiv zu werden - je mehr hier los ist, desto besser“, ergänzt er. Neben bekannten und eingeführten Veranstaltungen wird es auch neue Projekte geben. Bei der Organisation arbeitet die städtische Stabsstelle Wirtschaftsförderung eng mit Christof „Stiefel“ Manz zusammen.

Eine Übersicht

In der Übersicht sind die Termine jeweils mit VR für Veranstaltungsreihe gekennzeichnet. Hier kommt die gesamte Jahresübersicht - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Fasnetsumzug Tuttlingen: Der Narrenverein Honberger feiert in diesem Jahr ein „kleines“ Jubiläum: der 45. Tuttlinger Umzug findet statt, und zwar am Samstag, 10. Februar, um 14 Uhr in der Innenstadt. Mit dabei: rund 62 Gruppen, auch neue, die noch nie in Tuttlingen waren, danach geht es im Narrendorf am Marktplatz rund.

Gedenkstunde Ukraine Krieg (VR): Zum Jahrestag des Kriegsausbruch möchten Menschen aus der Ukraine sich bei den Tuttlinger Bürgern für ihre große Unterstützung bedanken. Das findet am Freitag, 23. Februar, auf dem Marktplatz statt.

Ostermarkt (VR): Der überregionale Ostermarkt mit Rahmenprogramm wird in diesem Jahr erweitert. Er findet am Samstag, 30. März, statt.

Kneipentour: Das läuft ja gut. Bereits zum 24. Mal wird am 6. April in diversen Tuttlinger Kneipen gefeiert bis in den Morgen. Aktuell werden auf der Homepage noch Musik-Talente, Bands odetr DJs gesucht, die die Feierwütigen richtig in Bewegung bringen. Übrigens: die Tuttlinger Kneipentour hat seit 2023 einen kleinen Bruder. In Singen probiert der Veranstalter am 20.April das, was in Tuttlingen längst funktioniert. Läuft halt...

Tuttlinger Krähe: Die drei Wettbewerbsabende des Tuttlinger Kleinkunstevents finden vom 16. bis 18. April in der Möhringer Angerhalle statt.

Die Preisverleihung - so was wie die „kleine Oscar-Nacht“ - ist dann am Sonntag, 21. April, ab 20 Uhr. Moderiert vom Vorjahressieger, dem Death Comedy Act Der Tod aus Berlin mit „Die-phone“, Kutte und Sense.

Ausbildungsbörse: Wer will wo, bei wem und was arbeiten? Um diese und weitere Fragen geht es bei der Ausbildungsbörse, die am 27./28. April jeweils von 11 bis 16 Uhr in der Tuttlinger Stadthalle stattfindet. Wer dann noch schnell einen Ausbildungsplatz für das laufende Jahr sucht, wird vielleicht bei der Lastminute-Börse fündig.

Verkaufsoffener Sonntag: Wem nach der ausbildungsbörse klar ist, wo er demnächst sein Geld verdient, der kann es am Sonntag, 28. April, dann auch gleich in vollen Zügen ausgeben. Im April findet der erste von zwei verkaufsoffenen Sonntagen statt, der zweite ist dann am 20. Oktober im Rahmen der Gesundheitstage. Die Einzelhändler freuen sich über zahlreiche Kundschaft und reges Treiben in der Innenstadt.

Frühlingserwachen (VR): Ein buntes Fest zum Mitmachen und Genießen für alle. Mit dabei sind lokale Gärtner und Umweltverbände - das ist am Samstag, 27. April, auf dem Marktplatz.

Maibaumstellen: Ganz klar: Das sollte bestenfalls vor dem Maifeiertag erledigt sein. In Tuttlingen wird der bunt geschmückte Stamm am 30. April auf dem Marktplatz aufgestellt. Danach darf dann gefeiert, getrunken und gegessen werden.

Gauklerfest (VR): Samstag, 11. Mai, der Klassiker wandert in diesem Jahr wieder vom Donaupark zurück ins Zentrum. Zum Programm gehören internationale Künstler.

Muttertagskonzert (VR): Das jährliche kleine musikalische Dankeschön zum Muttertag, diesmal am Sonntag, 12. Mai.

Sommerflohmarkt: Einen genauen Termin gibt es noch nicht. Der muss erst noch mit der Stadt abgestimmt werden. Aber: Den Flohmarkt wird es geben, sagt ProTUT. Wahrscheinlich zwischen Mai und Juni und noch vor den Sommerferien.

Volksfest: Rummel, Karussell, Essensstände: Das gibt es in Tuttlingen auf der Festwiese vom 24. Mai bis 2. Juni.

„Uff em Bänkle“ (VR): Am Samstag, 8. Juni, wird erstmals in der Fußgängerzone Tuttlingens ein Fest für alle Generationen gestaltet. Unter anderem mit einem Platzkonzert, offenem Singen und Tanzcafé.

Mittelaltermarkt: Der Historicus Mercatus ist vom 7. bis 9. Juni geplant.

Kommunalwahlen: Das wird ein spannendes Wahljahr. In Tuttlingen werden am 9. Juni die Kreisräte gewählt, ebenso der Gemeinderat und die Ortschaftsräte. Ach ja: Europawahlen sind an diesem Tag auch noch.

run & fun: Die 19. Auflage von run & fun ist am 15. und 16. Juni. Tausende von Läufern werden erwartet, darunter viele Schüler, die auch in den Staffeln antreten.

Die 5- und 10-Kilometerläufe finden samstags statt, am 16. Juni gehen dann die Halbmarathon- und Marathonläufer an den Start sowie die jeweiligen Staffeln. Ach ja: Am run & fun-Wochenende ist immer besten Wetter garantiert - da strengt das Laufen doppelt an.

Internationales Begegnungsfest: Alle Menschen in Tuttlingen sind eingeladen, zum Begegnungsfest zu kommen und die Mitbürger aus anderen Nationen kennenzulernen. Gefeiert wird am 30. Juni von 12 bis 18 Uhr an der Karlsschule. Der Ort habe sich bewährt, reiche für die Teilnehmerzahl aus und werde von allen Beteiligten als „heimelig“ bezeichnet.

Stadtradeln: Wo Tuttlingen ist, ist oben. Für das Stadtradeln trifft dies auf jeden Fall zu. Im Jahr 2024 peilt die Donaustadt den fünften Sieg in Serie ein. Die notwendigen Kilometer für die Wertung sollen vom 24. Juni bis 14. Juli gefahren werden. Die Anmeldung für den Wettbewerb ist ab April über die Stadtradel-Homepage möglich.

Nendinger Flohmarkt: Fußball und Flohmarkt - in Nendingen wird die Suche nach den besten Kickern und den besten Schnäppchen kombiniert. Rund um den Häldele-Cup des VfL Nendingen (12. bis 14. Juli) gibt es in Nendingen dann auch den vom ASV Nendingen organisierten Flohmarkt (13. Juli). Ort: Der Platz vor der Schule

Honberg-Sommer: Am Freitag, geht er los: der 28. Honberg-Sommer auf dem Berg. Bis 21. Juli gibt es Konzerte, Comedy und Kultur zu sehen und zu hören.

Mit dabei sind unter anderem Doro, Candy Dulfer, Martina Schwarzmann, Manfred Mann’s Earthband und es gibt wieder einen Varieté-Abend.

„Endlich Ferien“ (VR): Am Samstag, 27. Juli, gibt es eine Party zum Ferienbeginn für die Kinder.

Sommer im Park: Urlaub für Daheimgebliebene mit bunten Programm, von Fitness über Theater bis Konzerte - das ist der Sommer im Park, in diesem Jahr vom 26. Juli bis 7. September.

Stadtfest: Ja, das Stadtfest findet wieder in der Innenstadt statt und orientiert sich am Konzept 2023. Mit einem großen Unterschied: Das Stadtfest wird gleichzeitig auch das Jubiläumsfest der Städtepartnerschaften mit Bex (45 Jahre) und Draguignan (35 Jahre).

Geplant ist unter anderem eine Art Partnerschaftsmarkt, vor allem werden Gäste aus Draguignan und Bex einen großen Teil des Bühnenprogramms bestreiten. Wann? Am 14. und 15. September.

Zirkus: In diesem Jahr kommt der Zirkus Charles Knie in die Donaustadt. Der Termin steht aber noch nicht fest - im Gespräch sind Mitte August und Ende September.

Erstes Tuttlinger Zwiebelkuchenfest (VR): Eine Festpremiere für die unterschätzte Zwiebel, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt. Das ist am Samstag, 28. September. Begleitet wird das Fest von der Meisterbäckerei Schneckenburger.

Erntedankfest (VR): Samstag, 5. Oktober: Am Tag vor dem kirchlichen Erntedankefest soll einmal im Jahr gemeinsam „Danke“ gesagt werden. Auf dem Marktplatz.

Tuttlinger Literaturherbst: Der wird zwischen 1. Oktober und 15. November sein. Das das Programm steht noch nicht, so Michael Baur, Chef der Tuttlinger Hallen.

Weihnachtsmärkte und -treffs: Der Adventstreff von ProTUT findet - na klar - im Advent statt. Voraussichtlich wird der Markt auf dem Marktplatz am 1. Dezember eröffnet und könnte bis zum 23. Dezember, geöffnet haben.

Silvesterlauf: Findet traditionell einen Tag vor Neujahr statt. In diesem Jahr dann schon zum elften Mal. Alle, die sich vor dem Jahreswechsel noch einmal anstrengen wollen, sind genau richtig. Im vergangenen Jahr waren bei den Laufwettbewerben sowie im Walking mehr als 1500 Teilnehmer am Start.

Jubiläen in diesem Jahr

Einen Grund zum Feiern findet sich ja immer. In diesen Fällen gibt es den Anlass auch so schon.

Auf ein 25-jähriges Bestehen schauen in diesem Jahr das Tuttilla Abenteuerland und die Seltenbachgeister zurück. Etwas „älter“ sind da das Haus der Senioren (35 Jahre) und der Ortsseniorenrat Tuttlingen (40 Jahre).

Ein halbes Jahrhundert Geschichte haben der Katholische Kindergarten Möhringen, der städtische Kindergarten Nendingen und das Elias-Schrenk-Haus, die seit 50 Jahren bestehen.

Doppelt so alt und damit im Jahr 2024 dreistellig werden die Museumssammlung und die Heimatblätter (100 Jahre). Alle Angaben sind ohne Gewähr und Anspruch auf Vollstädigkeit.