StartseiteRegionalRegion TuttlingenTuttlingenNarren haben die Tuttlinger Innenstadt fest im Griff

Fasnet

Narren haben die Tuttlinger Innenstadt fest im Griff

Tuttlingen / Lesedauer: 2 min

Tausende Narren und Besucher haben beim Tuttlinger Fasnetsumzug die gesamte Innenstadt voll im Griff gehabt. Mit Bildergalerie.
Veröffentlicht:10.02.2024, 17:08

Artikel teilen:

Das hat gepasst: Rund 2000 teilnehmende Narren und über doppelt so viele Besucher haben beim Tuttlinger Fasnetsumzug am Samstagnachmittag die gesamte Innenstadt voll im Griff gehabt. Viele Hexen und Konfetti, jede Menge Guggenmusiker in Kombination mit kreativen und bunten Kostümen prägten auch den 45. Umzug, den der Narrenverein Honberger erneut als Erfolg verbuchen kann.

Das frühlingshafte trockene Wetter löste in Tuttlingen sein Versprechen ein und auch die Narrenvereine aus der Region und weit darüber hinaus lieferten selbstverständlich in bester Stimmung voll ab. Damit lockte der Tuttlinger Fasnetsumzug erneut mehrere tausende närrische Besucher in die Innenstadt, die den Umzug häufig in mehreren Reihen am Straßenrand verfolgten. Dabei blieben sie nicht verschont, denn die traditionell vielen Hexengruppen hatten jede Menge Konfetti im Gepäck, das die Hexen meist großzügig in den langen Haaren der Frauen verteilten.

Überraschungen für die Umzugsbesucher 

Und auch sonst trieben die Narren auf der Umzugsstrecke von der Unteren Hauptstraße, über die Weimarstraße bis in die Bahnhofstraße ihr Unwesen und hatten die ein oder andere Schrecksekunde und sonstige Überraschungen für die Umzugsbesucher parat. Nicht nur an der Strecke, sondern auch als Umzugsteilnehmer mischte häufig auch der Nachwuchs ganz vorne in den jeweiligen Gruppen mit und verteilte stolz viele Süßigkeiten an die vielen verkleideten Familien am Straßenrand.

Nach rund 90 Minuten formte der Narrenverein Honberger aus Tuttlingen mit dem Kischtämännle und seinen weiteren Narrenfiguren den Abschluss des Fasnetsumzugs.

Honberger sind zufrieden

Die Präsidentin der Honberger, Sonja Vogler, zeigte sich glücklich nach der 45. Auflage. „Es hat alles geklappt, sowohl von der Organisation als auch von der Durchführung. Es sind keine großen Lücken zwischen den Gruppen während dem Umzug entstanden. Zudem habe ich sowohl von den Umzugsteilnehmern, als auch von den Besuchern sowie von der Ehrentribüne nur positive Rückmeldungen erhalten“, betonte Vogler und fügte hinzu: „Es hat uns gefreut, dass gleich mehrere neue Fasnetsgruppen mit tollen Figuren und Masken mitgemacht haben. Für uns war es insgesamt ein wunderschöner Umzug und überhaupt ein gelungener Fasnetsamstag, angefangen vom Zunftmeisterempfang.“

Die Umzugsteilnehmer der verschiedenen Vereine trafen sich im Anschluss auf dem Marktplatz, den sie zusammen mit dem Veranstalter zu einem Narrendorf umfunktionierten und mit mehreren Getränke- und Essensständen sowie viel närrischer Musik ausstatteten.