StartseiteRegionalRegion TuttlingenTuttlingen-MöhringenZwischen Meetings, Faxgeräten und flachen Hierarchien

Tuttlingen-Möhringen

Zwischen Meetings, Faxgeräten und flachen Hierarchien

Tuttlingen-Möhringen / Lesedauer: 2 min

Noch zwei Kleinkunstabende gibt’s in diesem Jahr auf der „Bühne im Anger“. Den Auftakt macht am Freitag, 8.
Veröffentlicht:28.11.2023, 13:54

Von:
Artikel teilen:

Noch zwei Kleinkunstabende gibt’s in diesem Jahr auf der „Bühne im Anger“. Den Auftakt macht am Freitag, 8. Dezember, Kabarettistin Andrea Volk. 2019 sahnte sie bei der Tuttlinger Krähe gleich zwei Preise ab: neben dem zweiten Jurypreis gab’s auch den begehrten Publikumspreis. Das Ruhrpott-Kind mit Wahlheimat Köln ist jetzt erstmals Abend füllend in Tuttlingen-Möhringen zu erleben und bringt ihr Solo „Mahlzeit! Büro und Bekloppte“ mit. Ein Programm, das den rauen Charme und die Direktheit Duisburgs mit dem nuschelnden Singsang der Karnevalshochburg Köln kombiniert, wie es im der Ankündigung heißt. Heraus kommen feiste Satire und schwarzer Humor. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Tickets gibt es jetzt im vergünstigten Vorverkauf.

In ihrem Programm nimmt die gestandene Kabarettistin Politik und Alltag aufs Korn. „Denn nüchtern“, sagt sie, „kann man das doch alles nicht mehr ertragen“. Zwischen Homeoffice und Präsenz steht alles Kopf: Die Digitalisierung bringt Lösungen für Probleme, die man noch nie hatte. Der Azubi hat Burnout vor dem ersten Arbeitstag und faselt beim Einstellungsgespräch von Work-Life-Balance, Vier-Tage-Woche und maximal sechs Arbeitsstunden täglich. Zwischen Homeoffice und Präsenz-Arbeitsplatz steht alles Kopf: Auf der Suche nach der verschollenen Datei gleicht jedes Telefonat mit der IT-Hotline „Aktenzeichen XY“ und zur Krönung trägt der Chef jetzt einen Dutt. Neue Unternehmenskultur! Jetzt diskutieren alle mit und ein einfaches Projekt gerät in Andreas neuer Bürowelt, in der es mehr Genderbeauftragte als Angestellte gibt, zu einer Tour de Force. Nur in der Kaffee-Küche können wir unsere Welt wieder geraderücken.

Ein echtes Kabarett-Highlight aus der Feder von Erfolgs-Autorin, „Krähe“-Doppelpreisträgerin und Büro-Opfer Andrea Volk, bei dem sich so manche(r) im Publikum immer wieder fragen wird: „Arbeitet die bei uns?“ Sie erweist sich als die Jeanne d‘Arc der globalen Bürokriege und kreiert mit den Figuren aus ihrem Büro-Kosmos Szenen und Szenarien, die wir alle kennen. Die esoterisch verpeilte Kollegin, der gemütlich dicke Kollege oder das lemminghafte Gebaren im Großraumbüro sind dabei ebenso Klischee wie unerschütterliche Realität.

„Sympathisch und kumpelhaft, nahbar und authentisch, seziert sie mit parodistischer Wucht und komödiantischer Treffsicherheit den Wahnsinn zwischen Meetings, Faxgeräten und flachen Hierarchien, nimmt uns alle mit in die seelische Achterbahn der Arbeitswoche, durch die wir uns selbst täglich schleppen“, heißt es in der Laudatio zur Verleihung der Tuttlinger Krähe.


Karten sind zum Einheitspreis von regulär 19,70 Euro (inkl. Gebühren) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets, Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen Rottweil (RW), Schwarzwald-Baar (VS) und Tuttlingen (TUT) zu haben sowie via Hotline unter Telefon 07461/910996 oder online unter