StartseiteRegionalRegion TuttlingenTrossingenWorauf man achten sollte, bevor man sich Hühner anschafft

Tipps von Geflügelzüchtern

Worauf man achten sollte, bevor man sich Hühner anschafft

Trossingen / Lesedauer: 1 min

Hühner werden immer beliebter. Doch die Anschaffung sollte wohlüberlegt sein.
Veröffentlicht:11.02.2024, 05:00

Artikel teilen:

Ein paar Hühner im Garten, idyllisches Gackern und jeden Morgen ein frisches Ei - das wünschen sich mehr und mehr Leute. Doch vor der Anschaffung sollte man sich einige Fragen stellen. Mitglieder des Geflügelzüchtervereins geben Tipps, worauf man achten sollte:

  • Private Hühnerhalter sollte sich überlegen, ob sie nur Hühner haben wollen oder auch einen Hahn. Deren Krähen kann besonders in Wohngebieten für Ärger mit den Nachbarn sorgen.
  • Gartenfreunde sollten überlegen, wie sehr sie an ihrem Rasen hängen. Hühner können den Rasen kaputt machen, wie sehr, komme auf die Stückzahl an. „Wenn man drei Hühner auf 100 Quadratmetern hält, passiert da nichts“, so Amelie Fehrenbach vom Geflügelzüchterverein.
  • Haben die Tiere im ausgewählten Stall genug Platz? „Viele meinen, für ein paar Hühner reicht ein kleiner Unterstand. Das ist nicht gut, es sollte schon ein richtiger Stall sein“, erklärt Liselotte Hoffrichter vom Geflügelzüchterverein. Besonders, wenn durch Geflügelpest Stallpflicht herrscht, sollten die Tiere auch drinnen genug Raum haben.
  • Geflügel muss beim Veterinäramt angemeldet sein, unter anderem, damit Halter informiert zu werden, wenn wegen Geflügelpest Stallpflicht herrscht.
  • Die Tiere müssen geimpft werden, etwa gegen die Newcastle-Krankheit. Der Impfstoff wird aus wirtschaftlichen Gründen jedoch nur in hohen Dosen abgegeben. Vereine wie die Trossinger Geflügelzüchter tun sich daher zusammen, um den Impfstoff zu organisieren.