Meine Heimat

Rosenschule Trossingen

Trossingen / Lesedauer: 2min

Große Bühne für das Lesen
Veröffentlicht:29.11.2023, 11:55
Artikel teilen:

„Lesen ist ein großes Wunder.“, sagte schon Marie von Ebner-Eschenbach. Vor großem Publikum fand im Rahmen der Frederick-Lesewoche der Vorlesewettbewerb der Rosenschule statt. Die Klassensieger und Klassensiegerinnen der Jahrgangsstufen 2 bis 4 traten hier gegeneinander an. Alle Kinder der jeweiligen Klassenstufe, je eine der drei ersten Klassen, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer und natürlich die dreiköpfige Jury bildeten das Publikum, das es mit einem lebendigen, flüssigen und verständlichen Vortrag zu überzeugen galt. Da war neben der Lesefertigkeit auch eine gewisse Bühnenpräsenz und Selbstvertrauen gefragt. Im ersten, geübten Teil half noch die häusliche Übung und Vorbereitung, beim unbekannten Text zeigte sich, wem das (Vor-) Lesen schon so in Fleisch und Blut übergegangen war, dass er es auch spontan abrufen konnte. Die konzentrierte und aufmerksame Haltung des Publikums zeigte, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Zeug zum großen Geschichtenerzähler hatten. Jurorinnen waren Frau Gabriele Lang (Sprachförderung), Frau Gass und Frau Mayer (Schulleitung) sowie Frau Ulmer (Stadtbücherei Trossingen). Zum ersten Mal dürfen Mark Liber und Maxim Waizenegger, die Sieger des Vorjahres, als Juroren mitwirken.

Eine Auswahl der besten Vorleser und Vorleserinnen: Klasse 2: 1. Jona Jauch und Aimé Duclaux / 2. David Brack / 4. Sophie Simon / 5. Joel Rüb - Klasse 3: 1. Selina Walter / 2. Erik Degaetano / 5. Luca Awe / 6. Finn Binefeld - Klasse 4: 1. Michele Iaconeta / 2. Dafni Tovoultzoglou / 3. Liam Rüb / 4. Elias Ferizaj / 5. Philipp Engesser / 6. Leandra Krasteva.

Damit war das Thema „Lesen“ aber für die Rosenschüler noch nicht beendet: Traditionell endete die „Frederickwoche“, in der sich alles um Bücher und das Lesen dreht, mit dem Bücherflohmarkt am letzten Schultag vor den Herbstferien.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.