StartseiteRegionalRegion TuttlingenNeuhausen ob EckKarten zu gewinnen! Weihnachtszirkus macht erstmals Halt in Neuhausen

Neuartige Akrobatik im Gepäck

Karten zu gewinnen! Weihnachtszirkus macht erstmals Halt in Neuhausen

Neuhausen / Lesedauer: 4 min

Manege frei für Trapezkünstler, Schlangenfrau, Lamas und Co. Der Circus Enrico gastiert in Neuhausen. Wir verlosen Karten und verraten, wie die Zirkusfamilie Weihnachten feiert.
Veröffentlicht:29.11.2023, 17:00

Artikel teilen:

Manege frei: Der Hegau-Weihnachtszirkus hat seine Zelte an der Margarete-Steiff-Straße in Neuhausen aufgeschlagen und ist mit seinen Artisten und Tieren wie Alpakas und Kamele startklar für insgesamt zehn Vorführungen in der Manege. Vom Freitag, 1. Dezember, bis Sonntag, 10. Dezember, wollen die Artisten, ein Clown und weitere Künstler gemeinsam mit den Tieren die Besucher beeindrucken und parallel dazu für eine weihnachtliche Atmosphäre sorgen.

Der Circus Enrico als Familienunternehmen mit seinen Gastartisten zog nach den Auftritten in Oberndorf am Neckar zum ersten Mal überhaupt mit seinen 22 Transportwägen nach Neuhausen - und das obwohl die Tradition dieser Zirkusfamilie, die eher im Raum Stuttgart bekannt ist, bis ins Jahr 1811 zurückgeht. Für die Premiere in Neuhausen bereiteten die Hauptakteure in den vergangenen Tagen alles vor.

700 Personen haben im Zelt Platz

Gemeinsam mit seiner Familie baute Diego Bügler innerhalb weniger Stunden die Zelte auf. „Wir haben darin Platz für bis zu 700 Personen“, sagte Bügler und fügte hinzu: „Unser Zirkuszelt und das Vorzelt sind beheizt. Es gibt in der Pause und nach den Vorführungen zudem auch heiße Getränke wie Kaffee, Glühwein und Leckereien zum Essen.“

Der Hegauer Weihnachtszirkus hat in Neuhausen seine Zelte aufgeschlagen und zeigt vom 1. bis 10. Dezember eine Show in der Manege mit neuer Artistik.
Der Hegauer Weihnachtszirkus hat in Neuhausen seine Zelte aufgeschlagen und zeigt vom 1. bis 10. Dezember eine Show in der Manege mit neuer Artistik. (Foto: Simon Shcneider)

Der Circus Enrico benennt für die Dauer in Neuhausen seinen Zirkus in den Hegauer Weihnachtszirkus um und will eine rund zweistündige Show im weihnachtlichen Ambiente abliefern. Die Zirkusshow soll für die gesamte Familie ein abwechslungsreiches Erlebnis werden.

Von Schlangenfrau bis Überraschungsgast

Ohne zu viel zu verraten: Neben einem Sänger als Überraschungsgast und dem tschechischen Artisten Alexandre stehen auch laut Bügler Europas jüngste Kautschukakrobatin „Fräulein Evita“ als Schlangenfrau und der italienische Clown Charly Montelli im Mittelpunkt.

Büglers Bruder Jeffrey Orlando balanciert zudem bis zu 50 Kilogramm schwere Gegenstände auf seinem Kinn. Hoch hinaus geht es mit Luftartistin Alisha Bügler.

Wir haben ganz neue Artistik in unserer Show, die es in anderen Zirkussen so noch nie gegeben hat.

Diego Bügler

Die 16-jährige Schwester von Diego Bügler will mit Luftakrobatik in neun Metern Höhe unter der Kuppel des Zirkuszelts ohne Sicherungen die Besucher begeistern. Diego Bügler selbst präsentiert sich als Artist am Trapez und ist für die Tierdressur verantwortlich.

Der Zirkus verpackt das Programm unter dem Titel „New Generation of Christmas“. Bügler: „Wir haben ganz neue Artistik in unserer Show, die es in anderen Zirkussen so noch nie gegeben hat“, verspricht er. Zu den Kindern komme außerdem passend zu Weihnachten der Grinch.

Und wie feiert die Zirkusfamilie selbst Weihnachten? „Wir sind über Weihnachten in Bad Dürrheim und haben Auftritte. Am Heiligen Abend nach der Show kommen wir aber alle in der Familie zusammen und feiern gemütlich. Trotz den Aufführungen über Weihnachten sind die Feiertage somit auch für uns als Zirkusfamilie etwas Besonderes“, betonte Diego Bügler.

Der Zirkus sei laut ihm zudem „ganz traditionell unterwegs“ - und dazu gehören Tiere. Der Hegauer Weihnachtszirkus hat somit neben den Künstlern und Artisten 15 Tiere dabei, darunter Kamele, Lamas, Alpakas, Esel, Ziegen, Pferde und Ponys - aber keine Raubtiere.

„Wir haben die Note eins in der vorbildlichen Tierhaltung vom deutschen Veterinärbund erhalten“, sagte der 20-Jährige. In der Pause gibt es eine Tierschau, bei der die Zuschauer beispielsweise Fotos mit einem Kamel knipsen können.

Die Vorstellungen finden vom 1. bis 10. Dezember einmal täglich immer um 16 Uhr statt und dauern mit einer Pause mehr als zwei Stunden. Tickets gibt es täglich und ausschließlich an der Zirkuskasse vor Ort von 10 bis 12 Uhr und wieder ab 15 Uhr bis zum Showbeginn. Der kommende Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sind jeweils Familientage, an denen die Erwachsenen Kinderpreise zahlen.