Meine Heimat

Wickie im KAJUZL

Bad Saulgau / Lesedauer: 2min

Vom 3. bis zum 12.
Veröffentlicht:29.09.2023, 19:35
Artikel teilen:

Vom 3. bis zum 12. August fand auch in diesem Jahr das Katholische Jugendzeltlager Bad Saulgau ‐ besser bekannt unter der Abkürzung KAJUZL ‐ statt. Nach einigen Jahren in Hohentengen wurden die Zelte erneut am Zeltplatz unterhalb der Ruine Hornstein in Bingen aufgeschlagen unter dem diesjährigen Motto „Versammlung der Nordmänner ‐ Wickie im KAJUZL“. Nachdem wir am Aufbautag vom strömenden Regen begrüßt wurden, besserte sich das Wetter über die Zeltlagerwoche von Tag zu Tag.

Zunächst fand vom 3. bis 6. August das KAJUZL Pro für die 35 Jugendlichen ab 16 Jahren statt. Nach einem langen Fußmarsch und einigen zu bewältigenden Challenges, wie zum Beispiel einem Floßbau, kamen die Teilnehmer*innen am Lager an. Anschließend folgten vier Tage voller Programm und Sportspiele. Bereits in der zweiten Nacht wurden wir von Überfällern aus Bad Saulgau überrascht, die die Zeltlagerfahne stehlen wollten. Das Team schaffte es aber erfolgreich, die Flagge zu verteidigen und die Zeltlagerehre zu erhalten. Am letzten Tag des Pros machten wir eine Zeitreise gemäß des Mottos „Back to the 80’s“, mit tollen Kostümen, Partyzelt mit passender Deko und Showeinlagen. Auch wurde passend zum Motto ein Tanz mit der gesamten Gruppe zu einem Abba Song einstudiert.

Nachdem die Jugendlichen abgereist waren, fand vom 7. bis 12. August das KAJUZL Klassik für Kinder im Alter von 10 bis 16 Jahren statt. Die 70 Teilnehmenden wurden auf dem Zeltplatz von einer großen Holzpalisade im Stile eines Wikingerdorfes begrüßt. Nachdem die Kinder in Wikingerstämme eingeteilt wurden, begann bereits die feierliche Zeremonie, in der die Kämpfer der Stämme gegeneinander antraten und König Toberik die Treue schwörten. Daraufhin startete der friedliche Wettkampf unter den Wikingerstämmen, welche in zahlreichen Sport- und Lagerspielen, wie Siedler von KAJUZL, dem Bändelspiel oder auch einem Staffellauf, ihr Können unter Beweis stellen konnten. Trotz eines nächtlichen Überfalls vom schrecklichen Sven und weiteren Gruppen konnte auch im KAJUZL Klassik die Flagge verteidigt werden. Gekrönt wurden die Wikingerspiele durch eine Vorführung des „Feuerfuches“ Michael Fuchs, welcher unter großem Applaus mit leuchtenden Feuerelementen jonglierte. Nach einer sehr schönen Zeltlagerwoche ging damit auch das KAJUZL Klassik zu Ende und sowohl die Teilnehmer*innen als auch die Betreuer*innen freuen sich schon sehr auf das nächste Jahr!


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.