StartseiteRegionalRegion SigmaringenBenzingenBenzinger Recyclinghof ist nach Sanierung doppelt so groß

Recyclinghof

Benzinger Recyclinghof ist nach Sanierung doppelt so groß

Benzingen / Lesedauer: 2 min

Der Landkreis Zollernalb investiert – 21 verschiedene Wertstoffe werden künftig hier angenommen
Veröffentlicht:31.08.2015, 18:21

Artikel teilen:

Das Wertstoffzentrum in Benzingen ist nach seiner Optimierung und Erweiterung neu eröffnet worden. Damit gehört der seit den 1990er-Jahren in Winterlingens Ortsteil Benzingen betriebene Recyclinghof zu den zehn optimierten und erweiterten Abfallzentren im Landkreis Balingen, an dem die Bürger wiederverwertbare Materialien kostenlos abgeben können.

Mit einem Kostenaufwand von 164 000 Euro ist das einst 620 Quadratmeter große Gelände innerhalb von acht Wochen vergrößert und befestigt worden. Die durchgehende Asphaltdecke erlaubt auch bei schlechtem Wetter eine saubere Anlieferung.

„Durch die räumliche Trennung von Park- und Verkehrsflächen sowie eine Verkehrsführung mit Ein- und Ausfahrt, die das umständliche Wenden erspart, erfährt der Nutzer eine deutliche Verbesserung“, sagte der Leiter des Abfallwirtschaftsamtes, Friedrich Scholte-Reh . Landrat Günther Martin Pauli erläuterte den Anwesenden die Hintergründe des Neu- und Umbaus. Im Benzinger Wertstoffzentrum werden insgesamt 21 verschiedene Wertstoffe angenommen. Bisher sind die Recyclinghöfe von Bisingen, Burladingen, Rosenfeld, Winterlingen und jetzt Benzingen modernisiert worden. Die drei Wertstoffhöfe in den Mittelzentren Albstadt, Balingen und Hechingen würden sich ihrer Bedeutung entsprechend durch ihre Größe und zusätzlichen Öffnungszeiten von ihren dezentralisierten Geschwistereinrichtungen abheben.

Im Beisein von Winterlingens Bürgermeister Michael Maier und Benzingens Ortsvorstehers Ewald Hoffmann sowie des verantwortlichen Ingenieurs Eberhard Mauthe übergaben die beiden Beamten das nun mit 1345 Quadratmetern mehr als doppelt so große Areal an die bewährte Leiterin des Wertstoffzentrums, Theresia Leuprecht. Die konnte sich schon am Tag der Wiedereröffnung vor Anlieferern nicht retten: „Heute morgen war die Hölle los“, berichtete die Herrin der Wertstoffe.

Oft wird gestohlen

Trotz aller Optimierung ihres Arbeitsplatzes machte sie aber ihrem Chef, Scholte-Reh, resolut klar, dass hier Überwachungskameras fehlen. In der Vergangenheit sei hier schon mehrfach eingebrochen worden. Angesichts der großen Menge Metall- und Elektroschrott sieht sie mit Blick auf die hohen Rohstoffpreise die Gefahr ungebetener Gäste steigen. Der versprach, die Problematik im Auge zu behalten und lud die Anwesenden an die Saftbar der Kreisjugendpflege ein. Dieser mobile „Saftladen“, der zu Veranstaltungen jeglicher Art geordert werden kann, schenkte zwei Stunden lang gratis leckere alkoholfreie Cocktails aus.

Öffnungszeiten: Der kreiseigene Wertstoffhof in Benzingen öffnet freitags von 13 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 12 Uhr. Sollte die Einrichtung in der Benzinger Distelstraße vermehrt angenommen werden, wird ein zusätzlicher Öffnungstag eingerichtet.