Anglerfest

Angler feiern am Elta-Weiher „nahrhaftes Feschtle“

Wurmlingen / Lesedauer: 1 min

Auch der eine oder andere Schauer kann dem Fest am Vereinsgewässer keinen Abbruch tun
Veröffentlicht:30.06.2016, 19:44
Aktualisiert:23.10.2019, 14:00

Von:
Artikel teilen:

Kürzlich ist wieder ein „nahrhaftes Feschtle“ in Wurmlingen gewesen. Der Angelverein hatte zu seinem Anglerfest am Vereinsgewässer, dem Elta-Weiher, eingeladen. Im Prinzip „Idylle pur“ und Sonnenschirme waren auch aufgestellt. Aber zwischendurch wurde die Naturbeobachtung eingestellt. Ein trockenes Plätzle „unterm Regendach“ ging vor.

Aber das tat dem Feschtle keinen Abbruch. Schließlich kamen die Gäste mehr wegen der kulinarischen Genüsse. „Lockmittel“ waren Fische. Exakter definiert: Es ging um Saibling in vier Varianten – gebacken oder geräuchert und mit Kartoffelsalat oder mit Brot. Aber egal welche Kombination gewählt wurde, die Saiblinge waren ein echter Genuss. Sie haben bei dem seit „ewigen Zeiten“ von den Anglern organisierten Hock im Grünen auf der Speisekarte die Felchen abgelöst. Diese sind, seit der Bodensee sauber(er) geworden ist – böse Zungen behaupten es baden weniger Schtuegerter im Schwäbischen Meer – ziemlich rar geworden.

Und übrigens: Uli Schray, der wieder an der Kasse saß, um Unentschlossene noch ein bisschen zu motivieren, behielt mit seiner schon früh gestellten Prognose recht: „D’ Wurmlinger kommet“, behauptete er trotz dunkler und „tieffliegender“ Wolken. „Die sind solidarisch“, wusste er.