Babybadewanne

Von der Babybadewanne bis zur Bibliothek

Villingen-Schwenningen / Lesedauer: 2 min

Verein für Frühgeborene tagt – Zahlreiche Projekte angestoßen
Veröffentlicht:29.03.2016, 07:37
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Kürzlich hat die fünfte Mitgliederhauptversammlung des Vereins für Frühgeborene und kranke Neugeborene Schwarzwald-Baar stattgefunden. Der Verein kümmert sich um die Belange der betroffenen Kinder und ihrer Familien und hat inzwischen 114 Mitglieder.

Der neu gewählte Vorstand des Vereins besteht nun aus Tim Dickmann (stellvertretender Vorsitzender), Melanie Lücke (Schriftführerin), Chantal Breuer (Kassenwartin), Matthias Henschen (Beisitzer), Sandra Rathgeber (Vorsitzende), Ulrike Moosmann (Beisitzerin) und Morena But (Pressesprecherin).

2015 wurden wieder einige Veranstaltungen erfolgreich organisiert: das Sommerfest, eine Veranstaltung zum Weltfrühchentag und die Nikolausfeier. Weiterhin gab es eine Fortbildung bezüglich Atemwegserkrankungen und Frühstückstreffen für betroffene Eltern. Für das neue Jahr sollen diese Feste auch wieder stattfinden. Überdies sind Frühstückstreffen und Vorträge geplant.

Weiterhin hat sich 2015 einiges bei den verschiedenen Projekten getan. Zum Beispiel wurden sogenannte „Riechtücher“ angeschafft. Diese kleinen Dreieckstücher sollen den Geruch von Mama oder Papa annehmen und werden anschließend dem Kind in den Inkubator gelegt. Außerdem wurden für die kleinen Frühchen bunte Moltontücher, Windeln und Bettwäsche angeschafft, um alles auch für die Eltern etwas freundlicher und liebevoller zu gestalten.

Das Herzensprojekt „Himmelskleidchen“ wurde 2015 mit Hilfe von Freunden, Bekannten und Omas ebenfalls realisiert. Bei den Himmelskleidchen handelt es sich um Kleidchen, die aus ausgedienten Hochzeitskleidern liebevoll genäht werden, welche verstorbenen Früh- und Neugeborenen angezogen werden können. Weiterhin wurde die Homepage umgestaltet, und es wurde ein neuer Vereinsflyer erstellt.

Auch für 2016 sind wieder zahlreiche Projekte geplant und noch offen, zum Beispiel die Anschaffung einer mobilen Babybadewanne oder Inkubatorkleidung sowie einer originalgetreuen Frühchenpuppe, welche für Elternschulungen und Elternaufklärungen verwendet werden soll.

Weiter sollen zwei neue Sessel für das Still- und Muttermilchabpumpzimmer beschafft werden. Überdies ist eine kleine Bibliothek im Elternzimmer vorgesehen. Außerdem soll ein „Babywatch“-System auf der Frühgeborenenstation eingerichtet werden. Damit können die Eltern ihr Kind auf der Station mittels Webcam von zu Hause aus beobachten. Für dieses Mammut-Projekt und auch für die kleineren Projekte benötigt der Frühchenverein wieder viel Unterstützung durch Spenden.

Weitere Infos gibt es im Internet unter: www.fruehchenverein-vs.de