Showact

Autogrammjäger kommen auf ihre Kosten

Villingen-Schwenningen / Lesedauer: 2 min

Wild Wings im Festzelt auf der Südwestmesse zu Gast – Der Sportmanager ist optimistisch
Veröffentlicht:29.05.2016, 21:35
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Effektive Öffentlichkeitsarbeit machten die Wild Wings, die im Messe-Festzelt einen Abend gestalteten, um während diversen Interviews und Showacts das Publikum auf ihre Seite zu bringen. Zu Gast waren unter anderem Sportmanager Jürgen Rumrich und die Spieler Benedikt Brückner , Tim Bender und Jörg Schlenker.

Das Stieflziacha-Quartett sorgte den Abend über mit seinem Stimmungsrepertoire für gute Laune. Stadionsprecher Domenic Liebing holte zum Auftakt Sportmanager Rumrich ans Mikro. Nach einem Schluck kühlen Gerstensaft skizzierten sie eine erfolgreiche Entwicklung der Vorsaison, die ihre Fortsetzung in einer gut strukturierten Arbeit der SERC-Nachwuchsabteilung fand und auf internationaler Bühne mit einer hervorragenden Platzierung des deutschen Teams während der Eishockey-WM endete. Den spontanen Erstliga-Ausstieg der Freezers aus Hamburg bezeichneten sie als einen Rückschlag, der zumindest aus geografischer Sicht durch die bevorstehende DEL-Aufnahme von Bremerhaven kompensiert werden kann. In Schwenningen ist es dank des neuen ersten Manns im Trainerstab, Pat Cortina, möglich, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und zu optimieren. Fünf neue Spieler sind bereits verpflichtet, zwei weitere sollen folgen.

Im Festzelt machte sich erneut musikalische Stimmung breit, als sich die Autogrammjäger auf die Socken machten, um eine der vor Ort signierten Karten zu ergattern. Der Stand mit Fanartikeln war geöffnet. Liebing wies mehrfach auf den Rabatt und die Gewinnmöglichkeiten für alle Dauerkartenkäufer vor dem 31. Mai hin.

Im Gespräch mit dem Stadionsprecher flachsten Tim Bender und Benedikt Brückner über ihre Zukunft und ihre seit mehr als vier Jahren andauernde Zugehörigkeit zu denselben Vereinen.

Vor dem Start in die neue Saison stehen für die Eishockey-Cracks vorab Urlaub, Erholung und ein speziell von den Trainern und Betreuern zusammengestelltes Fitnessprogramm auf dem Plan.