Meine Heimat

VfL Mühlheim feiert Jahresabschluss

qMühlheim / Lesedauer: 2min

Zwei Mitglieder für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt
Veröffentlicht:25.01.2023, 11:00
Artikel teilen:

Auftakt in ein neues Vereins- und Kalenderjahr bedeutete für den VfL Mühlheim am 14. Januar auch gleichzeitig Rückblick auf zwei stimmungsmäßig gemischte Vereinsjahre. Oliver Becker blickte als Vorsitzender des Vereins auf positive und weniger erfreuliche Ereignisse der letzten zwei Jahre zurück.

Volker Rothenburg, Finanzvorstand, nahm die vereinsinternen Ehrungen vor und zeichnete langjährige Mitglieder aus. So wurden Dieter Keßler und Dieter Wirth für 70 Jahre, Alois Wiser für 65 Jahre, Paul Leibinger für 60 Jahre, Wilfried Waibel und Manfred Rometsch für 50 Jahre und Thomas Hänßler, Wolfgang Kunz, Karl-Ernst Liebermann, Michael Lock und Hans-Peter Schall für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zudem gab es 14 Ehrungen für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft.

Die Verbandsehrungen wurden vom stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden Rolf Henning durchgeführt. Die WFV-Spielerehrennadel in Bronze erhielten sechs Spieler des VfL Mühlheim (Sören Lurz, Maik Schutzbach, Sebastian Gleich, Veit Irion, Andreas Schleicher und Lukas Huber), der stellvertretende Abteilungsleiter Fußball Daniel Dilger wurde mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Die WLSB-Ehrennadel in Bronze erhielten Florian Rometsch, Udo Sekler und Veit Irion für langjährige Ehrenamtstätigkeiten.

Oliver Becker verwies in seiner Rede auch auf die Jahreshauptversammlung Ende März 2023 und fand viele dankende Worte für die hervorragende Unterstützung und Vereinsarbeit einiger ehrenamtlich tätigen Mitglieder. Er wies auch darauf hin, dass der VfL Mühlheim im Jahr 2025 das Stetten-Turnier auf dem Ettenberg ausrichten wird und bereits in 2023 mit den Vorbereitungen beginnt.

Der Verein sieht das Großereignis als tolle Chance, noch näher zusammenzuwachsen. Den Abend abgerundet hatten mehrere Programmpunkte der aktiven Fußballer. So gab es nicht nur einen satirischen Jahresrückblick durch Sören Lurz und Marcel Schilling, bei welchem insbesondere der Trainer Daniel Wieser sein sogenanntes „Fett wegbekommen hatte“, auch die „Ruck-Zuck“ Runde aus der beliebten Fernsehshow der 90er Jahre sorgte für tolle Stimmung, die durch den DJ und den Barbetrieb abgerundet wurde. Der Verein selbst war mit der Veranstaltung sehr zufrieden und freut sich nun auf ein sportlich erfolgreiches und familiäres Jahr auf dem Ettenberg.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.