Spitzenmannschaft

Spitzenmannschaften feiern Kantersiege

Tuttlingen / Lesedauer: 4 min

Fußball-Kreisliga A: Türkgücü-Spieler wird gegen Schiedsrichter handgreiflich
Veröffentlicht:10.05.2015, 20:02
Aktualisiert:24.10.2019, 03:00

Von:
Artikel teilen:

Am 26. Spieltag der Fußball-Kreisliga A 2 hat der Tabellenführer SC Wellendingen seinen Platz mit einem 5:2-Sieg bei der SG Durchhausen/Gunningen erfolgreich verteidigt. Einen Auswärtssieg landete auch der Tabellendritte, die SG Deißlingen/Lauffen, mit 5:1 beim SV Renquishausen, während der Zweite, FV Fatihspor Spaichingen, mit 5:1 den abstiegsgefährdeten SV Böttingen heim schickte. Die Partie SV Fridingen gegen Türkgücü Tuttlingen wurde nach einer Handgreiflichkeit eines Türkgücü-Spielrrs gegen den Schiedsrichter vorzeitig abgebrochen. Bis dahin war es „ein ganz normales Fußballspiel“, wie von mehreren Seiten bestätigt wurde. Der VfL Mühlheim II war spielfrei.

SC 04 Tuttlingen II – VfL Nendingen 4:0 (2:0). - Tore: 1:0 (38. Minute) Michele Colucci, 2:0 (22.) Selim Gülal, 3:0 (48.) Daniel Blumenschein, 4:0 (80.) Pascal Grathwohl. - Schiedsrichter: Giuseppe Ingrao, Rottweil. - Zuschauer: 70. Die 04-Reserve wartete im Stadtduell mit einer überzeugenden Leistung auf. Die Nendinger mussten am Ende froh sein, nicht noch höher unterlegen zu sein. Beim Gast wurde vor allem Spielmacher Weininger vermisst.

FV Fatihspor Spaichingen – SV Böttingen 5:1 (2:0). -Tore: 1:0 (15. Minute) Kastriot Neziri, 2:0 (33.) Samet Tirit, 3:0 (48./Foulelfmeter) Emanuel Alexi , 3:1 (63.) Patrick Welte, 4:1 (77.) Emanuel Alexi, 5:1 (90.+3) Mustafa Avci. - Schiedsrichter: Alfred Rudolf, Leibertingen. - Zuschauer: 50. Der Sieg von Fatihspor geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Die abstiegsbedrohten Böttinger hatten dem guten Spiel der Gastgeber wenig entgegen zu setzen.

SV - Tore: 0:1 (9. Minute) Mike Garcia, 0:2 (14.) Jan-Niklas Gross, 0:3 (28.) Mike Garcia, 1:3 (36.) Marius Butz, 1:4 (88.), 1:5 (90.) beide Patrick Schaumann. - Schiedsrichter: Murat Sahin, Sigmaringen. - Zuschauer: 70. - Besondere Vorkommnisse: Nach 73 Minuten musste das Spiel für 20 Minuten unterbrochen werden, als Renquishausens Torwart Gentner und der Gästespieler Manuel Gross mit den Köpfen zusammengestoßen waren. Gross wurde ins Krankenhaus eingeliefert und Gentner spielte mit einem Turban weiter. Deißlingen lieferte auf dem Heuberg eine starke Leistung ab und gewann verdient. Als nach 36 Minuten der Hausener Torjäger Butz auf 1:3 verkürzte, kam noch etwas Hoffnung auf, aber im zweiten Durchgang verwalteten die Gäste geschickt den Vorsprung, und dann schoss der eingewechselte Schaumann in der Schlussphase noch einen klaren Sieg heraus.

FSV Denkingen – VfR Wilflingen 3:0 (0:0). - Tore: 1:0 (47. Minute) Andreas Patzak, 2:0 (61.) Andreas Haas, 3:0 (73.) Andreas Dressler. - Schiedsrichter: Domenico Papagno, Radolfzell. - Zuschauer: 120. - Besondere Vorkommnisse: gelbrote Karte (48.) und rote gegen Wilflingen (78.). Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte von beiden Teams Sommerfußball. Mit dem frühen Tor nach Wiederanspiel nahm das Spiel Fahrt auf, wobei die Partie nach einer starken Stunde mit dem 2:0 schon entschieden war. Trotz der Feöldverweise war es ein anständiges Spiel.

SV Mahlstetten – SV Tuningen 1:3 (1:2). - Tore: 1:0 (17. Minute) Nico Specker, 1:1 (19.) Maik Gößwein, 1:2 (28.) Dominik Bury, 1:3 (52.) Andreas Schweizer. - Schiedsrichter: Harald Bosch, Altensteig. - Zuschauer: 50. Die Gastgeber mussten die Partie stark ersatzgeschwächt bestreiten. Die Mahlstetter zeigten trotz der Niederlage eine ansprechende Leistung und verlangten dem SV Tuningen alles ab. Allerdings hielt die 1:0-Führung der Hausherren nur ganze zwei Minuten. Mit dem 1:3 war die Partie endgültig entschieden.

SG Durchhausen/Gunningen – SC Wellendingen 2:5 (1:3). - Tore: 1:0 (2. Minute) Dominik Mattes, 1:1 (3.), 1:2 (38.), 1:3 (45.) alle Patrick Schneider, 2:3 (57.) Jochen Mink, 2:4 (70.) Ömer Aygan, 2:5 (85.) Marcel Grimm. - Schiedsrichter: Temel Topal, Hechingen. - Zuschauer: 150. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als innerhalb von 80 Sekunden zwei Tore fielen. Der Wellendinger Patrick Schneider sorgte mit einem Hattrick für die klare Pausenführung der Gäste. Als Durchhausen nach einer Stunde nochmals auf 2:3 herankam, sah es kurze Zeit danach aus, als könnten die Gastgeber dem Tabellenführer ein Bein stellen. Am Ende war der Gäste-Sieg auch in dieser Höhe verdient.

SV - Schiedsrichter: Sebastian Müller, Albstadt. - Zuschauer: 70. Bis zur Pause stellten die Gastgeber die bessere Mannschaft, die durch zwei Treffer von Marius Schmid (26. und 35. Minute) verdient vorne lagen. Auf der Gegenseite nutzten Bünyamin Yurdakul zwei Unsicherheiten in der Fridinger Abwehr zum Ausgleich (47. und 50.). Als der Schiedsrichter nach knapp einer Stunde im Türkgücü-Strafraum ein Foulspiel mit einem Strafstoß für Fridingen ahnden wollte, entgleiste ein Gästespieler derart gegenüber dem Schiri, dass dieser die bis dahin „als ganz normal verlaufene Begegnung“, so mehrere Zuschauer, sofort abbrach und sogar die Polizei verständigte.