Diözese

„Kult waren einmal mehr die Wise Guys“

Tuttlingen / Lesedauer: 2 min

Dekanatsreferent Hans-Peter Mattes war beim Katholikentag in Leipzig dabei
Veröffentlicht:31.05.2016, 16:02
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Der Tuttlinger Dekanatsreferent Hans-Peter Mattes war beim Katholikentag in Leipzig dabei. Dort war er am Stand der Diözese Rottenburg-Stuttgart tätig. Redakteurin Ingeborg Wagner sprach mit ihm über seine Eindrücke.

Wie haben Sie die Stimmung in Leipzig erlebt?

Leipzig ist nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern sie war auch ein großartiger Gastgeber. Im Herbst 1989 begann hier in und um die Nikolaikirche die Wiedervereinigung Deutschlands. Wenn auch nur ein kleiner Teil der Bevölkerung heute katholisch ist, spürt man einen besonderen Geist friedlichen Miteinanders. Viele Kirchengemeinden sind im Wachsen und die neue Propsteikirche ist ein beliebter Treffpunkt der Leipziger.

Was haben Sie gemacht? Was waren Ihre Aufgaben?

Ich bin seit vielen Jahren immer wieder Mitarbeiter am Stand der Diözese Rottenburg-Stuttgart . An einer langen Tafel konnten wir beim Teilen von Wasser und Brot mit vielen Menschen ins Gespräch kommen. Zudem war ich als Pressevertreter der Redaktion Kirche im Privatfunk akkreditiert und produzierte Radiobeiträge, so auch mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm.

Gab es einen inhaltlichen Höhepunkt?

Leipzig ist auch eine Stadt hoher Kultur. In den Kirchen und auf den Bühnen gab es Musik vom Feinsten. Kult waren einmal mehr die Wise Guys .

Was haben Sie für sich aus Leipzig mitgenommen?

Das Katholikentagsthema ,Seht, da ist der Mensch’ war und bleibt aktueller denn je. Ich wünsche mir, dass es uns gelingt, im Blick auf Freude und Hoffnung, Angst und Trauer der Menschen da zu sein und in der Nachfolge Jesu glaubwürdig und praktisch zu handeln.