Oberligist

FC 08 Villingen ist für DFB-Pokal quailifiziert

Tuttlingen / Lesedauer: 3 min

Schwarzwäder gewinnen Endspiel um den südbadischen Verbandspokal gegen Oberachern 5:3
Veröffentlicht:29.05.2016, 18:54
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Der FC 08 Villingen hat durch einen 5:3-Erfolg gegen den Oberligisten SV Oberachern zum achten Mal den südbadischen Verbandspokal gewonnen. Vor 2500 Zuschauern war Nedzad Plavci mit drei Treffern der überragende Akteur.

Im Offenburger Karl-Heitz-Stadion führten die Nullachter zur Pause mit 2:0. Danach erzielte Oberachern drei Treffer und führte nach 72 Minuten mit 3:2. Doch mit unglaublichem Kampfgeist gewann der Oberliga-Absteiger aus dem Schwarzwald noch mit 5:3.

Oberachern war zunächst tonangebend und traf nach elf Minuten durch Torjäger Huber, der allein vor Torhüter Marijan Huljic stand, den Pfosten. Doch Villingen kämpfte sich in die Partie und hatte durch Nedzad Plavci und Damian Kaminski zwei gute Möglichkeiten, die SVO-Torhüter Miesch glänzend abwehrte. Villingen war nun gut im Spiel und auf Zuspiel von Nedzad Plavci erzielte Damian Kaminski (31.) mit einem knallharten Schuss das 1:0. Auch danach waren die Nullachter gefährlicher und Benedikt Haibt (41.) traf aus 18 Metern nur die Latte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wechselten die beiden Angreifer die Rollen. Nach einem Diagonalpass von Stejpan Geng bediente Kaminski Plavci, der aus fünf Metern zum 2:0 erfolgreich war.

Zu Beginn der zweiten Hälfte drängte Oberachern auf den Anschlusstreffer und hatte Erfolg, als Sinan Gülsoy (54.) auf 1:2 verkürzte. Ein schwerer Fehler von Huljic , der für den erkrankten Daniel Miletic das 08-Tor hütete, bescherte Oberachern das 2:2. Dabei ließ der Keeper eine Flanke von Weisgerber (66.) durch die Hände gleiten. Der nächste Schock für Villingen folgte sieben Minuten später, als erneut Weisgerber mit einem Freistoß das 3:2 für den SVO erzielte.

Turbulente Schlussphse

Doch Villingen meldete sich eindrucksvoll zurück. Die Schlussphase war an Dramatik kaum noch zu überbieten, als Haibt (84.) mit einem Flugkopfball nach einer Flanke von Plavci zum 3:3 traf. Nun war alles wieder offen und vier Minuten später stocherte Plavci nach einem Eckball den Ball zum 4:3 über die Torlinie. In der 90. Minute setzte der Villinger Pokalheld Nedzad Plavci mit einem Schuss unter die Latte den Schlusspunkt zum 5:3.

Nach dem Abpfiff, gab es bei den Villingern kein Halten mehr. Riesenjubel und ausgelassene Freudentänze auf dem Rasen. Nur eine Woche nach dem bitteren Abstieg aus der Oberliga feierten die Nullachter einen großartigen Triumph, der ihnen auch eine satte Geldsumme einbringt. Mit dem Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals, in der bei entsprechendem Losglück sogar der FC Bayern München der Gegner sein könnte, ist dem FC 08 bereits eine Summe von 140000 Euro sicher. Die erste DFB-Pokalrunde wird am 18. Juni ausgelost und zwischen dem 19. und 22. August ausgetragen.

FC Villingen: Huljic, Barg, Dragan Ovuka, Sopelnik (78. Yelken), Serpa, Ceylan, Wehrle, Plavci (90.+3) Bruno, Haibt, Geng, Kaminski . - Tore: 0:1 (31.) Kaminski, 0:2 (45.+1) Plavci, 1:2 (54.) Gülsoy, 2:2 (66.), 3:2 (73.) beide Weisgerber, 3:3 (84.) Haibt, 4:3 (88.), 5:3 (90.) beide Plavci. - Zuschauer: 2500. - Schiedsrichter: Steffen Fante (Neuenburg).