Wörtchen

Baumeister und Reichle starten bei Senioren-DM

Tuttlingen / Lesedauer: 2 min

Die beiden Leichtathleten aus dem Landkreis rechnen sich in Mönchengladbach durchaus Chancen auf eine Medaille aus. Während Reichle ein alter Hase auf nationaler Ebene ist, tritt Baumeister erstmals bei einer DM an.
Veröffentlicht:27.06.2018, 15:44
Aktualisiert:22.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Hoch hinaus am Niederrhein: Die Leichtathleten Fritz Reichle (LG Tuttlingen-Fridingen) und Reinhard Baumeister (TV Gosheim) nehmen am Wochenende an der Senioren-DM in Mönchengladbach teil und wollen bei der Vergabe der Medaillen ein Wörtchen mitreden.

Reichle, der zum 30. Mal an einer deutschen Meisterschaft teilnimmt, tritt in der Altersklasse M 75 über 100 und 200 Meter an. Vor allem über die längere Sprintdistanz sollte eine Medaille drin sein, glaubt Reichle, der sich in „ganz ordentlicher Form“ wähnt. Über die 100 Meter gebe es „harte Konkurrenz. Es gibt fünf Starter, die alle schon bei Welt- und Europameisterschaften Medaillen gewonnen haben. Die werden sich um den Sieg prügeln“, sagt Reichle, der zum Kreis der Mitfavoriten zählt.

Im Vergleich zum „alten DM-Hasen“ Reichle ist Baumeister bei den nationalen Titelkämpfen ein Frischling. Der Gosheimer erlebt in Mönchengladbach seine Premiere. Chancenlos ist er aber nicht. Vor allem im Kugelstoßen der Altersklasse M 70 dürfte Baumeister eine Medaille erreichen können, meint Reichle. Schließlich kann der Gosheimer unter den sechs Teilnehmer mit 11,84 Metern die viertbeste Vorleistung vorweisen. Nur drei Athleten beförderten die Kugel über die Zwölf-Meter-Marke.

Im Diskus dürfte es für Baumeister deutlich schwerer werden. Acht Teilnehmer kämpfen in dieser Disziplin um den Sieg. Baumeister hat mit 34,45 Metern den zweitniedrigsten Wert bisher erzielt. Auch wenn es für die beiden Landkreisstarter nicht für eine Medaille reichen sollte, stellt Reichle klar, schon die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft sei ein Erfolg.