Musikwoche

Meßkircher Musikwochen finden vom 15. bis 17. April statt

Meßkirch / Lesedauer: 3 min

Die Veranstaltungsreihe besteht dieses Jahr aus drei Konzerten im Festsaal des Meßkicher Schlosses
Veröffentlicht:29.03.2016, 15:57
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Die Konzerte der Meßkircher Musikwochen finden von Freitag, 15., bis einschließlich Sonntag, 17. April, im Festsaal des Meßkircher Schlosses statt. Der Leiter der Veranstaltungsreihe ist Tomislav Baynov, Professor an der staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen . Seit 2013 gibt es die Musikwochen – damals waren es noch fünf Konzerte über mehrere Wochen verteilt. Weil das übrige musikalische Angebot in Meßkirch sehr hoch sei, habe man sich für dieses Jahr auf drei Abende hintereinander entschlossen, erklärt Jana Schnall von der Tourist-Information Meßkirch. Vergangenes Jahr haben die Musikwochen nicht stattgefunden. Für 160 bis 180 Gäste sollen im Veranstaltungssaal Stühle aufgereiht werden. Das Programm sieht folgende Auftritte an den drei Abenden im April vor:

Freitag, 15. April, 19.30 Uhr: Ein Liederabend eröffnet die Konzertreihe. Die beiden Sopranistinnen Wie-Chen Chen und Yi Shu werden von Clemens Müller am Klavier begleitet und spielen unter anderem Zigeunermelodien op. 55 (Heyduk) von Dvorák und Werke von Strauss und Schubert. Yi Shu wurde in China geboren und studierte dort und in Trossingen Gesang. 2014 sang sie die Rolle der Gräfin in der Opernproduktion von Mozarts „Le Nozze di Figaro” der Hochschule für Musik Trossingen und war als Solistin im „Te Deum“ von Anton Bruckner zu hören. Wei-Chen Chen ist Sopran und wurde 1988 in Taiwan geboren. Dort und ebenfalls in Trossingen studierte sie Gesang. Durch die Teilnahme an Meisterklassen ergänzt sie ihren derzeitigen künstlerischen Werdegang, teilen die Veranstalter mit. Clemens Müller (Tübingen) studierte Klavier und Liedgestaltung. Er unterrichtet außerdem an der Musikhochschule Trossingen.

Samstag, 16. April, 19.30 Uhr: Bei dem Kammermusikabend stellen sich junge Künstler vor. Elisa van Beek (Violine), Yanica Hristova (Klavier) und Giorgos Karagiannis (Klavier) heißen die Künstler. Sie bieten dem Publikum Werke von Bach, Schumann und Frank. Elisa van Beek wurde 1990 geboren und begann bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel, später folgte Violine. Studiert hat sie bislang in Essen und Trossingen, derzeit studiert sie in Hannover. Giorgos Karagiannis wurde in Grevena (Griechenland) geboren und erhielt dort im Alter von zehn Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Sein Studium schloss er mit dem höchsten künstlerischen Examen ab. Die bulgarische Pianistin Yanica Hristova schloss ihr Klavierstudium in Groningen und in Den Haag mit Auszeichnung ab. Seit April 2013 studiert sie „Konzertexamen“ in Trossingen.

Sonntag, 17. April, 17 Uhr: Eine Abschlussgala steht am Finalabend im Zeichen des Klaviers. So viel ist bereits bekannt: Mario de Secondi (Violoncello), Tomislav Baynov, Xin Wang und Florian Koltun spielen unter anderem vierhändig am Klavier Stücke von Mozart, Schubert, Schumann und Mendelssohn-Bartholdy.

Karten für die einzelnen Konzerte sind ab sofort zum verbilligten Vorverkaufspreis von 15 Euro (ermäßigt fünf Euro) bei der Tourist-Information Meßkirch erhältlich. An der Abendkasse kosten die Eintrittkarten 17 Euro (ermäßigt fünf Euro). Abokarten sind für zwei (25 Euro) oder drei Konzerte (35 Euro) erhältlich.