Klinikgesellschaft

Kreisrätin Marianne Epple nimmt Stellung: „Nichtstun nervt“

Spaichingen / Lesedauer: 1 min

Marianne Epple, Mitglied im Aufsichtsrat der Klinikgesellschaft und Kreisrätin der Offenen Grünen Liste, verteidigt noch einmal in einer Replik auf eine Stellungnahme der CDU-Kreisvorsitzenden eine...
Veröffentlicht:20.03.2019, 09:27
Aktualisiert:22.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Marianne Epple, Mitglied im Aufsichtsrat der Klinikgesellschaft und Kreisrätin der Offenen Grünen Liste, verteidigt noch einmal in einer Replik auf eine Stellungnahme der CDU-Kreisvorsitzenden eine schnelle Entscheidung zur Verlagerung der Klinikstationen nach Tuttlingen. Der Kreistag wollte aber erst ein Gutachten.

„Durch die Verschiebung dieser haben alle Bürger/innen des Kreises verloren, da uns auf der Suche nach geeignetem Fachpersonal zum Erhalt der Kliniken unnötige Zeit davonläuft.“

Klinikentscheidung

CDU-Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss: „Mut ist, nicht einfach alles abzunicken“

qSpaichingen

Sie sehe Maria-Lena Weiß ihre Position „jedoch nach, da Sie in der Sache nicht involviert waren. Ich möchte Sie nichtsdestotrotz bitten, wenn Sie in dieser Angelegenheit Wahlkampf machen wollen, das Niveau entsprechend zu wahren. Denn persönliche Angriffe auf meine Person und mangelnde Sachargumentationen führen zu nichts, sondern fördern ausschließlich die vorhandene Politikverdrossenheit. Das immer wiederkehrende Vertagen von Entscheidungen nervt diese Gesellschaft und für das Nichtstun sind wir Politiker/innen schließlich nicht gewählt worden.“

Zeitungskommentar

Kreisrätin Marianne Epple kritisiert Zeitungskommentar

qSpaichingen