Ultraleichtflugzeug

Zwei Tote nach Flugzeugabsturz im Kreis Tuttlingen

Spaichingen / Lesedauer: 2 min

Zwei Menschen sind bei einem Zusammenstoß zweier Flugzeuge am Freitagnachmittag ums Leben gekommen. Einsatzkräfte sind vor Ort. Die Bergungsarbeiten gestalten sich schwierig.
Veröffentlicht:12.08.2022, 15:55
Aktualisiert:12.08.2022, 18:23

Von:
Artikel teilen:

Zwei Menschen sind bei einem Flugzeugabsturz am Freitagnachmittag ums Leben gekommen. Nach Informationen der Polizei sind ein Ultraleichtflugzeug und ein Segelflugzeug gegen 14 Uhr zwischen Böttingen , Spaichingen und dem Klippeneck zusammengestoßen. Eine weitere Person wurde leicht verletzt.

Es ist eine der vielen Katastrophenmeldungen, die in diesen Wochen die nächste jagt: „Luftnotlage“ lautet der Alarm, der am Freitagnachmittag Feuerwehr , Polizei und DRK erreicht. Doch während die vergangenen Brände und Unfälle glimpflich ausgingen, sterben diesmal zwei Menschen.

Schlepper für den Segelflieger

Was genau passiert ist, kann die Polizei noch nicht nachvollziehen, die Ermittlungen laufen. Ersten Erkenntnissen zufolge waren die beiden Flugzeuge nicht zufällig gemeinsam in der Luft: Das motorisierte Leichtflugzeug habe als Schlepper den Segelflieger in die Luft gezogen, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Aus noch unbekannter Ursache kollidierten die beiden Flugzeuge und stürzten ab.

Die beiden Insassen des Segelfliegers – ein Fluglehrer und ein Flugschüler – starben dabei. Der Pilot des Leichtflugzeugs konnte sich mit einem Fallschirm retten.

Die Absturzstelle liegt etwa zwei Kilometer westlich von Böttingen, im Wald zwischen Klippeneck und Dreifaltigkeitsberg, auf Balgheimer Gemarkung, die hier in einer Spitze reinragt. Die Flugzeuge liegen verkeilt zwischen Bäumen und Gestrüpp auf dem Kopf, beziehungsweise seitlich, der rote Stoff des Fallschirms leuchtet zwischen den Ästen durch. Die Bergung sei schwierig, heißt es vonseiten der Feuerwehr vor Ort. Etwa 30 bis 40 Rettungskräfte aus der Umgebung sind am Freitag stundenlang vor Ort. Sie müssen auch sicherstellen, dass kein Treibstoff ausfließt und dadurch ein Waldbrand entsteht.

Polizei sperrt Unglücksstelle ab

Ein großes Aufgebot der Polizei sperrt die Unglücksstelle weiträumig ab und weist Freizeitradler und Autos zurück. Die Hochebene zwischen Spaichingen und Böttingen ist eine beliebte Wander- und Radstrecke.

Article Image
Flugzeugabsturz (Foto: Regina Braungart)

Über die Ursache des Absturzes lässt sich bislang nur spekulieren. Als sich die Nachricht verbreitet, kommen auf dem Flugplatz befreundete Segelflieger zusammen. Ein Notfallseelsorger ist ebenfalls vor Ort.

Noch nichts über Personen bekannt

Nähere Informationen zu den betroffenen Personen halten Polizei und Staatsanwaltschaft bislang unter Verschluss.

Erst Anfang August war ein motorisiertes Trike mit Gleitschirm auf einem Feld bei Tuttlingen abgestürzt. Der Pilot hatte Glück, er verletzte sich zwar, konnte inzwischen aber wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.