Startergruppe

Die Premiere ist ein Erfolg

Spaichingen / Lesedauer: 4 min

141 Sportler gehen beim Verenalauf in Hausen an den Start
Veröffentlicht:30.05.2016, 12:31
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

„Der erste Verenalauf war ein sensationeller Erfolg.“ So fiel das Fazit des Vorsitzenden des Turnvereins, Rüdiger Ewert , bereits nach dem Start des letzten Läufers aus.

Insgesamt 141 Läufer, darunter 65 Schüler, gingen an den Start. Das habe die Erwartungen der Organisatoren weit übertroffen, meinte der Vorsitzende. Man wolle indessen diesen ersten Lauf dazu benutzen, um Fehler zu erkennen, und mit der Aufgabe wachsen. „Wir freuen uns ganz riesig, dass sich so viele Kinder angemeldet haben. Denn das war unser Ziel“, sagte Schriftführer Karsten Lüdke. Auf jeden Fall hatten alle Läufer ihren Spaß und entwickelten Ehrgeiz, auf das Siegertreppchen zu kommen. Eine große Besucherzahl feuerte hauptsächlich die Kinder an, und manche Eltern freuten sich über den Erfolg ihres Sprösslings.

Bei schönstem Wetter wurde auch den angebotenen Getränken und Speisen reichlich zugesprochen. Jeder Teilnehmer erhielt eine Medaille, die drei Schnellsten jedes Laufs durften das Siegertreppchen besteigen. Die Kinder freuten sich über die Urkunden und die Erwachsenen über die von EnBW und Henke Sass Wolf, Tuttlingen, gesponserten Sachpreise.

Sieben Startergruppen liefen oder walkten auf genau ausgesteckten Strecken im und um das Dorf. Die 20 Kleinsten meisterten ihre 500 Meter mit Bravour. Bei den Strecken über 1000 und 2000 Meter gingen Buben und Mädchen getrennt an den Start. Bei den erwachsenen Läufern und Walkern mit einer Strecke von 5000 oder 10 000 Metern gab es gemischte Starts.

Nach 43,50 Minuten kam Uwe Riesle als erster in seiner Altersklasse beim 5000-Meter-Lauf ins Ziel. Obwohl er die Hausener Gegend genau kennt, war er von der „sehr guten Strecke“ überrascht. Der schnellste Läufer war Klemens Dirschauer aus Tuttlingen bei einer Strecke von 10 000 Metern in 44,53 Minuten. Er empfand den Lauf als „anstrengend, nachdem es brutal bergauf und runter ging“, hauptsächlich im Gebiet Zundelberg. Da er bei dieser Strecke zwei Mal die Runde laufen musste, sei sie doppelt anstrengend gewesen. Doch ihm mache das Laufen Spaß und sei Entspannung für ihn. In seiner Freizeit sei er zwar normalerweise mit dem Rad unterwegs, doch bei Läufen wie run & fun mache er stets mit.

Regelmäßig walkt das Dreigestirn Anke Klaiber, Rebekka Kauderer-Lüdke und Susanne Schulze-Frey. Beim Verenalauf hatten alle drei riesigen Spaß, wobei das Schwätzen nicht zu kurz kam. „So haben wir während des Laufs alle unsere Muskeln in Bewegung gesetzt“, meinten die drei Sportlerinnen, und schafften die Strecke von 5000 Metern in 47,55 Minuten. Mit 76 Jahren war Klaus Sighart der älteste Läufer. Er schaffte die 5000 Meter in 42,26 Minuten.

Arthur Bühler aus Spaichingen war mit 77 Jahren der älteste Walker und Teilnehmer. Es habe ihm sehr viel Spaß gemacht. Früher sei er Marathonläufer gewesen.

Auf die Übungsleiter Roman Klöcker und Volker Klaiber wartete am Schluss viel Arbeit. Alle Teilnehmer und Zeiten wurden elektronisch erfasst und die Sieger ermittelt. Doch bereits vor der Siegerehrung der Erwachsenen öffnete Petrus die Schleusen, so dass einiges noch bei Regen stattfand.

Die Sieger:

Startergruppe eins gemischt Jahrgang 2009/2008 - 500 Meter Lauf: Platz eins: Jonathan Glaser, Marie Klöcker, Leeann Seeh, Lui Wenzler, Amelie Heß.

Startergruppe zwei weiblich Jahrgang 2007/2006 - 1000 Meter Lauf: Platz eins: Jule Aicher, Thea Bauer.

Startergruppe drei männlich, Jahrgang 2007/2006 - 1000 Meter Lauf: Platz eins: Kilian Katz, Elias Hauser.

Startergruppe vier weiblich Jahrgang 2005-2001 - 2000 Meter Lauf: Maria Teresa Weber, Amelie Figel, Anika Weinreich.

Startergruppe fünf männlich Jahrgang 2005-2001 - 2000 Meter Lauf: Lenny Geiger, Elias Moosmann, Paul Riesle.

Startergruppe sechs Läufer gemischt ab Jahrgang 2000: 5000 Meter Lauf: Platz eins: Susanne Seeh, Drago Stokic; Platz zwei: Tina Schöll, Klaus Sighart, Platz drei: Martina Link, 10000 Meter Lauf: Platz 1: Sigrid Kretz, Klemens Dirschauer, Platz zwei: Monika Diebold, Wolfgang Dreher, Platz drei: Caroline Pfeffer, Walter Irion.

Startergruppe sieben Walker gemischt ab Jahrgang 2000: 5000 Meter: Platz eins: Anke Klaiber, Rebekka Kauderer-Lüdke, Susanne Schulze-Frey, Uwe Riesle, Platz zwei: Harald Klaiber:10000 Meter: Platz eins: Gabi Zepf, Michael Rebholz, Platz zwei: Kathrin Götze, Christian Denzel, Wolfgang Dreher, Platz drei: Petra Bayer, Winfried Klaiber.