Ehrenamt

WFV zeichnet Vereinsmitarbeiter aus

Mühlheim / Lesedauer: 3 min

Landesehrennadel für Wilfried Waibel – Jessica Mägerle ist Bezirkssiegerin
Veröffentlicht:08.12.2022, 09:45

Von:
Artikel teilen:

„Ohne das Ehrenamt läuft nichts!“ Diese Aussage zur Wertschätzung der Arbeit der vielen Vereinsmitarbeiter im Amateurfußball hat sich wie ein roter Faden durch die Ehrungsveranstaltung des WFV-Fußballbezirks Schwarzwald hindurchgezogen.

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr luden WFV-Bezirksvorsitzender Marcus Kiekbusch und sein Team verdiente Vereinsmitarbeiter in den Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil ein. Der erfreuliche Anlass: Im Rahmen der DFB-Ehrenamtsaktion – diese feiert in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen – wurden wiederum Vereine und Einzelpersonen für herausragendes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Erst im September konnten die Ehrungen für die im Jahr 2021 ausgewählten Personen nachgeholt werden.

Nun wurden nunmehr die Ehrenamtspreise 2022 im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil überreicht. Die Sparkassen zählten zu den größten Unterstützern des Sports, betonte Christian Kinzel, Vorstand der Rottweiler Kreissparkasse, bei der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste aus Politik und Sport. Ihre Wertschätzung für das Ehrenamt brachten mit ihrer Anwesenheit die Bundestags- und Landtagsabgeordneten beider Kreise sowie die beiden Landräte, Wolf-Rüdiger Michel (Rottweil) und Stefan Bär (Tuttlingen) zum Ausdruck. Für die Stadt Rottweil dankte der zukünftige Oberbürgermeister Christian Ruf den Geehrten. Fußball verbinde, baue Brücken und lehre Regeln wie auch Respekt, sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Derya Türk-Nachbaur. Ihre Kollegin Maria-Lena Weiss (CDU) versicherte den anwesenden Sportlern und Funktionären, dass die Politik an ihrer Seite stehe.

„Heute gilt es, die stillen Stars ins Rampenlicht zu stellen“, äußerte der Tuttlinger CDU-Landtagsabgeordnete Guido Wolf. Sein Fraktionskollege Stefan Teufel aus Rottweil verkündete, dass seine Partei alles für gute Sportstätten geben werde. FDP-Mann Daniel Karrais bezeichnete das Ehrenamt als „großen Schatz“ für das Land. Er konnte sich einen Seitenhieb zur Vergabe der aktuell stattfindenden Weltmeisterschaften nicht verkneifen. Der Fußball müsse nicht, dürfe aber politisch sein. So etwas wie in Katar dürfe sich jedenfalls nicht mehr wiederholen.

Größten Respekt zollte Landrat Michel (Kreis Rottweil) den ausgezeichneten Mitarbeitern für ihre Arbeit und ihr Durchhaltevermögen. Für die Vorsitzende des Sportkreises Tuttlingen, Margarethe Lehmann, machen die Vereine und die dahinterstehenden Mitglieder den Zusammenhalt in der Gesellschaft aus. „Das ist eine wirklich tolle Veranstaltung“, lobte der Vizepräsident des Württembergischen Fußballverbandes, Steffen Jäger, den Ehrenamtstag des Fußballbezirks Schwarzwald. Den Zusammenhalt in den Vereinen bezeichnete er als Grundlage für schwierige Zeiten. Vereinsstrukturen seien Vorbild für die Demokratie.

In Grußworten wurde die gute Arbeit des Teams um den Bezirksvorsitzenden Marcus Kiekbusch hervorgehoben. Danach folgten dann die Ehrungen. Die außerordentlichen Aktivitäten des SV Böttingen im Rahmen des 50-jährigen Vereinsbestehens wurden mit dem Vereinsehrenamtspreis 2022 gewürdigt. Auf Platz zwei landete der TV Wehingen. Dritter wurde in diesem Wettbewerb der SV Seitingen- Oberflacht.

Bei den „Jungen Helden“ setzte die Jury diesmal Fabian Sekinger vom SV Mariazell auf Rang eins. Dahinter platzierten sich: Fabian Mägerle (JFV Oberes Donautal), Andre Beck (SV Wurmlingen) und Mark Grimm (SV Bubsheim). Als Wertschätzung für ihr ehrenamtliches Engagement durften folgende Vereinsmitglieder den DFB-Ehrenamtspreis in Empfang nehmen: Sören Lurz (JFV Oberes Donautal), Brigitte Hauser (FV Locherhof), Markus Eichhorn (SpVgg Trossingen), Michael Cesnak (SpVgg Aldingen), Edgar Staiger (SV Bubsheim), Nicole Dold (FV Aichhalden), Rene Harzer (JFV Oberes Donautal) und Günther Jauch (SV Mariazell).

Bezirkssiegerin wurde Jessica Mägerle von der JFV Oberes Donautal. Mit Tränen in den Augen nahm sie die Ehrung vom Tuttlinger Landrat Stefan Bär entgegen. Mägerle wurde zusätzlich in den „Club 100“ aufgenommen. Nachgeholt wurde die Auszeichnung des „Jungen Helden“ Dirk Jacobi (JFV Oberes Donautal).

Eine große Überraschung erlebte Wilfried Waibel vom VfL Mühlheim. Der 77-Jährige bekam für seine jahrzehntelangen Verdienste um den Sport die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg überreicht.

Für die passende musikalische Begleitung sorgte das Duo Steffi Flaig/Matthias Jakob.