Heimat

Die Senioren im Kreis kritisieren fehlende Beihilfen

Denkingen / Lesedauer: 2 min

Die Seniorenunion (SU) beklagt die horrenden Energiepreise
Veröffentlicht:29.07.2022, 19:53

Von:
Artikel teilen:

Der neu gewählte Vorsitzende der Seniorenunion im Landkreis, Georg Zindeler, beklagte es mit deutlichen Worten, dass die Rentner und Rentnerinnen bisher vom Heizkostenzuschuss ausgeschlossen worden sind. Er richtet daher einen dringenden Appell an die Ampelkoalition, endlich einen sozialen Ausgleich zu beschließen. Gerade die oft nicht so gut gestellte ältere Generation dürfte doch nicht ungerecht abgespeist werden.

Bei der Vorstandssitzung im Cafè Kapellenblick in Gnadenweiler gab der Seniorenchef nach der langen Pause einige Termine bekannt. Während die geplante Tagesreise nach Breisach erst im nächsten Jahr stattfinden soll, ist die von Elisabeth Ehlers vorbereitete mehrtägige Exkursion bereits ausgebucht worden. Am 10. Oktober soll ab 14 Uhr das Hohnermuseum in Trossingen besucht werden. Im Dezember lädt die SU zur traditionellen Weihnachtsfeier auf den Dreifaltigkeitsberg ein.

Der Mitgliederstand ist mit 150 Personen stabil und liegt damit im Spitzenfeld der Region.

Josef Schilling berichtet kurz über die aktuelle Situation im Kreisklinikum. Es befinden sich aktuell rund 20 Patienten in stationärer Behandlung, jedoch müssten diese nicht auf der Intensivstation betreut werden.

Erzabt Tuttilo hält Gedenkandacht für Ströbele. In der Kapelle Gnadenweiler gedachten viele Mitglieder und Freunde des vor Jahresfrist verstorbenen Roland Ströbele. Der Beuroner Abt erinnerte an die wesentliche Rolle, welche der ehemalige Seniorenchef beim Bau des schmucken Kleinodes auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb gespielt hat. Dem Verstorbenen und dem gleichfalls beteiligten Pater Notker sei es weniger darum gegangen, sich selbst ein Denkmal zu schaffen, sondern ein religiöses Zeichen für Maria als Mutter Europas zu setzen.