Turniersieg

TV Aixheim verpasst dritten Turniersieg in Folge

Frittlingen / Lesedauer: 3 min

Handball: Beim Dreikönigsturnier setzten sich die HSG Baar und der TV Onstmettingen durch
Veröffentlicht:08.01.2023, 20:40

Von:
Artikel teilen:

Die „Felsen“-Wanderpokale sind nach dem traditionellen Dreikönigsturnier nicht in Frittlingen geblieben. Aber sie werden nach einem Jahr wieder zum Ausrichter zurückkehren. Sowohl die Handballerinnen der HSG Rottweil als auch die Männer des TV Aixheim verpassten den dritten Triumph in Folge und dürfen die Trophae nicht dauerhaft in ihre Vitrine stellen. Beinahe hätten zwei Turnierneulinge die Wettbewerbe gewonnen. Anders als die TVA-Herren, die gegen den TV Onstmettingen 3:4 verloren, hatte die Frauen der HSG Baar beim 11:9 gegen die HSG Hossingen/Meßstetten etwas dagegen.

Eigentlich hatten sich fünf Damen- und zehn Herrenmannschaften für das 53. Frittlinger Turnier angemeldet. Obwohl der Mitfavorit vom TV Spaichingen I am Vorabend seine Teilnahme wegen Spielermangels kurzfristig abgesagt hatte, entschieden die Ausrichter, den Spielplan wie geplant durchzuziehen.

Die Damen spielten nach dem Modus jeder gegen jeden. Die beiden Ersten der Gruppe trugen anschließend ein separates Finalspiel aus.

In der Vorrunde dominierte der Turnierneuling aus Hossingen/ Meßstetten , der mit vier Siegen und 8:0-Punkten vor der HSG Baar (6:2 Punkte) landete. Die HSG Rottweil holte nur 4:4 Punkten in der Vorrunde und kam für den dritten Triumph in Serie nicht mehr in Frage.

Hinter den Damen des TV Spaichingen (2:6) beendete der einheimische Handballclub Frittlingen /Balgheim/Neufra (0:8) den Wettbewerb.

Im Finale lieferten sich Hossingen/Meßstetten und Baar einen harten Schlagabtausch. Weil nach regulärer Spielzeit (6:6) und sechsminütiger Verlängerung (8:8) kein Sieger feststand, musste das Siebenmeterwerfen entscheiden. Dort war die HSG Baar nervenstärker und setzte sich 11:9 durch.

Bei den Herren wurde in zwei Gruppen gespielt. Dabei konnten sich die Allstars aus Frittlingen/Balgheim/Neufra, die TG Schömberg, der TV Onstmettingen und der TV Aixheim für das Halbfinale qualifizieren. Im ersten Halbfinale zwischen den früheren Könnern des HC und dem TV Onstmettingen ging es eng zu. Nach der regulären Spielzeit von zwölf Minuten stand es 5:5. In der Verlängerung haderten die Allstars mit der Chancenauswertung und verloren 6:9. Im zweiten Halbfinale traf die TG Schömberg auf den TV Aixheim. Der TVA stellte eine sehr starke Abwehr und ließ beim 6:2 nur zwei Gegentreffer zu.

Das Spiel um den dritten Platz wurde in einem Siebenmeterwerfen ausgetragen. Nach den ersten fünf Schützen stand es 5:5. Anschließend traten einzelne Schützen im Wechsel an. Erst beim 9:8 standen die Alls tars als Sieger fest. Im Finale legte Aixheim einen Fehlstart hin. Nach sieben Minuten war dem TVA noch kein Tor gelungen. Onstmettingen führte 2:0 und baute den Vorsprung auf 4:1 aus. Auch wenn Aixheim noch auf 3:4 herankam, für die Verlängerung und den dritten Sieg in Folge reichte es nicht mehr.

Bei der Siegerehrung überreichten der Frittlinger Vorsitzende Udo Faulhaber und Handball- Abteilungsleiter Felix Schellhorn die beiden großen, vom Gasthof „Felsen“ gestifteten Wanderpokale mit den Preisgeldern an die siegreichen Mannschaften.

Nadine Bengel (HSG Hossingen/Meßstetten, elf Treffer) und Johannes Roscic (HC FBN Allstars, 15 Treffer) wurden als Torschützenkönige des Turniers geehrt. Nachdem das Dreikönigsturnier in den letzten beiden Jahren corona-bedingt ausfallen musste, kann der TV Frittlingen zusammen mit dem HC FBN auf ein tolles Turnier 2023 mit vielen spannenden Spielen zurückblicken, bei denen es erfreulicherweise auch wenige Verletzungen gab.