Gemüse

Frei Haus zum „jungen Gemüse“

Emmingen-Liptingen / Lesedauer: 3 min

Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen fährt Senioren zum Einkaufen
Veröffentlicht:29.12.2017, 18:27
Aktualisiert:22.10.2019, 23:00

Von:
Artikel teilen:

Seit Anfang November 2016 bietet die Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen einen besonderen Service für Senioren oder Menschen, die Unterstützung benötigen, an. Ilse und Manfred Schlosser chauffieren ihre Gäste einmal in der Woche zum Einkaufen nach Tuttlingen .

Die Supermarkt-Tour ist für die Teilnehmer kostenlos und bietet ihnen eine Rundum-Betreuung. Das reicht von der Fahrt im speziell ausgestatteten DRK-Bus mit beidseitigem Einstieg, der für Gehbehinderte geeignet ist, bis zur Hilfestellung beim Ein- und Aussteigen und den Besorgungen im Geschäft, wenn Artikel zu hoch oder zu niedrig im Regal stehen.

Am Freitag, 29. Dezember, dem letzten Fahrttermin des Jahres 2017, haben sich Maria Renner und Walter Stärk aus Liptingen angemeldet. „Für mich ist das Angebot der Nachbarschaftshilfe besonders hilfreich, da ich nicht im ganzen Laden herumlaufen und meine Einkäufe selbst besorgen muss“, sagt sie.

Das erledigt heute Ilse Schlosser für sie, die diese Arbeit wie ihr Mann Manfred für die Mitfahrer ehrenamtlich absolviert. Der Einkaufszettel der 90-Jährigen ist zwar nicht besonders lang, doch für die Unterstützung ist sie dennoch dankbar. Sie habe aufgrund ihres Pflegegrades zwar auch eine Haushaltshilfe, die Einkäufe für sie erledige, „aber ich möchte auch selber raus kommen und zum Einkaufen gehen“, unterstreicht Renner.

Zeit für einen Kaffee

Heute haben die Schlossers mit ihrem Bus am „E-Center“ in Tuttlingen Station gemacht. Welcher Supermarkt angesteuert wird, entscheiden die Mitfahrer. Wie Walter Stärk erzählt, habe er den Führerschein abgegeben und sei daher besonders dankbar für das Angebot. Mit dem Bus der Nachbarschaftshilfe könne man in Ruhe seine Besorgungen erledigen und Gelegenheit für einen Kaffee sei hinterher auch noch, sagt der 81-Jährige. Das sei auch ein Grund, warum er jede Woche mitfahre, um so an seine Einkäufe zu kommen.

Wie Manfred Schlosser erläutert, seien meist zwischen zwei und vier Mitfahrer älteren Semesters an Bord des „Einkaufs-Busses“. Er hoffe, dass sich die Zahl im kommenden Jahr erhöhe. Es gebe aber bereits Hoffnung für eine positive Entwicklung: Eine weitere Dame aus Liptingen habe bereits Interesse zur Mitfahrt bei den Freitags-Touren angemeldet. Wie Schlosser erläutert, seien für die Einkaufsfahrten im Lauf des Jahres 2017 rund 1230 Kilometer auf dem Tacho gelandet. Rund 44 Fahrten habe das Ehepaar organisiert.

Finanziert wird das Projekt von der Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen, das Ehepaar Schlosser hatte sich im Jahr 2016 als Fahrer und Betreuer der Senioren während ihrer Einkäufe freiwillig gemeldet.

Einkäufe bis in die Wohnung

Nachdem die beiden Senioren ihre Einkäufe erledigt haben, lädt Manfred Schlosser alles in den Kofferraum des Busses. „Ein wichtiges Merkmal unseres Dienstes ist, dass wir die Dinge, die eingekauft wurden, in den Häusern der Senioren bis in die Wohnung transportieren. So haben sie keine Last mit dem Schleppen.“ Das bestätigt auch Maria Renner, die besonders froh darüber ist, dass ihr Fahrer Manfred Schlosser ihren Wocheneinkauf abnimmt und „frei Haus“ liefert.