Meine Heimat

Einblick in unseren Sag-Es-Treff

qTrossingen / Lesedauer: 2min

Kinderkonferenz im Kindergarten Don Bosco
Veröffentlicht:24.01.2023, 16:03
Artikel teilen:

Im vergangenen Jahr haben wir uns im Kindergarten Don Bosco im Team intensiv mit dem Thema Partizipation auseinandergesetzt. Schließlich ist es eines der Grundrechte der Kinder (gemäß der UN Kinderrechtskonvention). Was genau beinhaltet eigentlich dieser Begriff?

Im Kindergarten bedeutet Partizipation, dass Kinder aktiv in bestimmte Entscheidungen mit einbezogen werden. Kinder lernen dabei, dass ihre Meinung gehört wird, dass ihre Sichtweise eine Berechtigung hat, dass es andere Ansichten gibt und wie Lösungen gefunden werden können. „Kinder können Probleme als bewältigbar erleben, sich bei anderen Kindern Hilfe holen und unterschiedliche Bewältigungsstrategien erleben.“ (Quelle: Kindergarten heute – Praxis kompakt, 2015)

In § 12 der UN-Kinderrechtskonvention wird das Recht auf Beteiligung angesprochen. Jedes Kind hat das Recht, „seine Meinung in allen das Kind berührenden Angelegenheiten frei zu äußern.“ Diese soll „angemessen und entsprechend seinem Alter und seiner Reife“ berücksichtigt werden.

Wie kann dies in die Praxis des pädagogischen Alltags integriert werden? Hier im Kindergarten Don Bosco findet einmal wöchentlich eine Kinderkonferenz statt. Wir haben einen anschaulichen Namen dafür gefunden, er heißt bei uns „Sag-Es-Treff“. Zur Einstimmung singen wir gemeinsam unseren Don-Bosco-Rap, dann dürfen Kinder wie auch Erzieherinnen Ideen, Kritik beziehungsweise Themen einbringen. In jeder Gruppe werden zwei Sprecher beziehungsweise Sprecherinnen gewählt. Diese treffen sich dann am Folgetag mit der Kindergarten-Leitung Michaela Geiger (Zitat eines Kindes: „Stell Dir vor, ich geh jetzt zu einer Besprechung. Ich hab ganz viel Papier mitgenommen“), sie besprechen die Themen und treffen Beschlüsse. Alle Infos werden dann wieder an die Kinder der jeweiligen Gruppe weitergegeben.

Unsere Kinder nehmen die Treffen gut an, stellen sie doch fest, dass sie tatsächlich etwas bewirken können. Inzwischen wurde auf ihren Wunsch hin ein Spielzeugtag (jeden Montag dürfen alle ein Spielzeug von daheim mitbringen) eingeführt. Außerdem wurden im Sag-Es-Treff gemeinsame Aufräum-Regeln für den Garten erstellt und es wurde der Beschluss gefasst, dass Kinder einen Kuchen backen.

Inzwischen hat sich der Sag-Es-Treff verstetigt und es ist selbstverständlich für die meisten Kinder geworden, sich aktiv zu beteiligen.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.