Adventsmarkt

Talente stellen sich vor

Balgheim / Lesedauer: 2 min

Talente stellen sich vor
Veröffentlicht:30.11.2009, 13:40
Aktualisiert:26.10.2019, 07:00

Von:
Artikel teilen:

– Im Rahmen des dritten Adventsmarktes ist im Gemeinschaftsraum des Rathauses die dritte Hobbykünstlerausstellung eröffnet worden. Monika Mink , Martin Hüttermann und Wolfgang Liebermann zeigen in der Ausstellung vielfältige Gestaltungstechniken.

In seiner Einführung freute sich Bürgermeister Helmut Götz, dass von Seiten der Gemeinde den mehr oder weniger im Verborgenen schlummernden Talenten ein Forum gegeben werden kann, in gewissen zeitlichen Abständen einmal in das Rampenlicht der Öffentlichkeit zu treten. Dies soll auch die Möglichkeit bieten, eigene Talente zu entdecken, auszuprobieren und eventuell selbst Hobbykünstler zu werden. Hierbei soll auch nicht eine bestimmte Kunstrichtung festgelegt werden.

Dies zeige auch die Ausstellung mit Bildern und Collagen in Acryl-Spachteltechnik von Monika Mink sowie Skulpturen in Stein von Martin Hüttermann und selbstgemachten Krippen von Wolfgang Liebermann im Schafstall.

Seit drei Jahren frönt Monika Mink neben der Berufstätigkeit ihrem Hobby, wobei sie ihre Ideen meistens in der Familie findet. Da hat zum Beispiel die Tochter ein Motorrad gekauft, und schon entstand ein Spachtelbild. Wobei die Künstlerin gerne große Bilder malt. Ihre besondere Vorliebe gilt dem Kontinent Afrika mit seiner Farbigkeit, den sie allerdings noch nie besucht hat.

Buntsandsteine und Muschelkalk verwendet Martin Hüttermann am liebsten für seine Skulpturen. Hieraus lässt sich zum Beispiel ganz gut eine naturgetreue Hand oder sogar ein menschliches Ohr hauen. Auch Wolfgang Liebermann verwendet für seine Krippen Naturmaterialien. So entstehen aus Holz, Ästen, Rinden und Steine liebevolle Krippen nach eigenen Entwürfen.

Bürgermeister Götz forderte die Zuschauer auf: „Lassen Sie sich von der besonderen Art des künstlerischen Ausdrucks der ausgestellten Werke bezaubern und von dem, was mit Zielstrebigkeit und mit enormem persönlichen Einsatz von den Hobbykünstlern geschaffen wurde, inspirieren, ebenso wie von der Liebe zum Detail bei den Krippen von Wolfgang Liebermann.“

Die Ausstellung im Gemeinschaftsraum und Schafstall können in den nächsten zwei Wochen während den üblichen Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung besichtigt werden.