Weihnachtsfeiertag

Wunderland Harthausen

Winterlingen / Lesedauer: 2 min

Laienspielgruppe inszeniert einen Kinderbuchklassiker vor ausverkauftem Haus
Veröffentlicht:30.12.2019, 17:50

Von:
Artikel teilen:

Der zweite Weihnachtsfeiertag ist in Harthausen traditionell Theatertag – kein Wunder also, dass beide Aufführungen von „ Alice im Wunderland “ ausverkauft waren. Die Laiendarsteller brachten das Werk von Lewis Carroll in einer Inszenierung von Jan Bodinus auf die Bühne. Den Spielleitern Diana Pfaff und Matthias Lommel, der selber im Stück in der Rolle als Hutmacher auftrat, ist es gelungen, die Abenteuer der Alice, gespielt von Tabea Reiß, in wunderschönen Szenen darzustellen.

Von einem weißen Kaninchen ( Mailin Kromer ) angelockt, lässt sich Alice auf der Suche nach ihrer Katze in einen unterirdischen Bau führen, dann beginnt hinter einer sprechenden Tür ihr Abenteuer. Eine Bootsfahrt in einer Tasse, begleitet von einem schwimmenden Kochtopf mit Hummer (Sabrina Otto) und der Suppenschildkröte (Yuma Gauggel) auf einem Meer voller Tränen, die Begegnung mit der Wasserpfeife rauchenden Raupe (Jakob Otto), der Dialog mit der menschenscheuen Spinne (Lina Kromer), der Auftritt der Grinsekatze (Sarah Mauz) oder der Tanz der vielen farbenprächtigen Blumenkinder mit ihrer Blumenkönigin (Johanna Goder) im Garten des Gärtners.

Die Schauspieler unterhielten das Publikum mit dem immermüden Hasen (Beate Endriss), der nur weiß, dass sein Name Hase ist, ansonsten aber von nichts weiß. Immer wieder applaudierten die Zuschauer spontan bei den mit vielen Liedeinschüben und perfekt inszenierten Bildgeschichten.

Feier von Nicht-Weihnachten

Auch das Nicht-Weihnachten, eine Parodie auf den Geschenke-Wahnsinn, bei dem die Geschenke zwischen allen Beteiligten immer nur hin und her geschoben werden, sorgte für nachdenkliche Erheiterung.

Ein Höhepunkt war der finale Auftritt von Alice bei der strengen Herzkönigin, wunderbar interpretiert von Madeleine Fritz. Beim triumphalen Einmarsch des Hofstaates durch die Halle erhoben sich alle von ihren Plätzen und applaudierten zu den Fanfarenklängen. Die Dialoge und die aufwendigen Kostüme der Schauspieler sorgten für Begeisterung bei den Gästen.