Badeunfall

Modeunternehmer Robben stirbt nach Badeunfall

Sigmaringen / Lesedauer: 2 min

Der 78-Jährige erliegt in der Nacht zum Montag seinen Verletzungen im Krankenhaus
Veröffentlicht:31.08.2015, 19:07
Aktualisiert:23.10.2019, 23:00

Von:
Artikel teilen:

Der Sigmaringer Geschäftsmann Theodor Robben ist in der Nacht zum Montag nach einem Badeunfall in Lindau gestorben. Robben wurde 78 Jahre und baute das in der Schwabstraße angesiedelte gleichnamige Modehaus auf. Bis zu seiner Schließung führte der Geschäftsmann außerdem das Kaufhaus Schleehauf beim Rathaus.

Nach Angaben der Lindauer Wasserschutzpolizei ist der 78-Jährige zusammen mit seiner Lebensgefährtin im Lindauer Ortsteil Bad Schachen beim Baden gewesen. „So wie es aussieht, hat er ohne Fremdverschulden plötzlich mit dem Kopf im Wasser gelegen“, sagt der Chef der Lindauer Wasserschutzpolizei, Klaus Achtelstetter .

Robbens Lebensgefährtin war bereits wieder an Land, als sie bemerkte, dass ihr Partner im Wasser trieb. Sie und eine vorbeikommende Schwimmerin zogen den Mann aus dem Wasser. Der Eigentümer des Grundstücks verständigte den Notarzt.

Die Einsatzkräfte vor Ort konnten den 78-Jährigen reanimieren, sagt Achtelstetter. Robben sei aber noch nicht wieder bei Bewusstsein gewesen, als er in den Rettungshubschrauber gebracht wurde. Der Hubschrauber flog den Geschäftsmann nach Kempten ins dortige Krankenhaus. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist Robben dort in der Nacht zum Montag gestorben.

16 Jahre an der Spitze des HGV

Beim Flohmarkt am Samstag gehörte Theodor Robben noch zu den Besuchern. Er war einer der führenden Geschäftsmänner Sigmaringens.

Ein guter Bekannter hatte ihm den Handelsplatz Sigmaringen empfohlen: In die Stadt kam er, als er in den 70er-Jahren das Kaufhaus Schleehauf übernommen hatte. 2002 gab Robben das Kaufhaus aus wirtschaftlichen Gründen auf. Das Gebäude wurde abgerissen. Anstelle von Schleehauf errichteten Investoren neben dem Rathaus das Stadthaus.

Zu dieser Zeit war das Modegeschäft Robben, das er in der Schwabstraße eröffnet hatte, längst eingeführt. Aktuell führt es seine Tochter Ursula als Geschäftsführerin. In Heilbronn eröffnete Robben zwei weitere Modehäuser.

Im öffentlichen Leben Sigmaringens hatte der Geschäftsmann viele Jahre das Amt des Vorsitzenden des Handels- und Gewerbevereins (HGV) inne. Von 1981 bis 1995 und von 1999 bis 2001 stand er an der Spitze der Handelsvereinigung. Während seiner Zeit als Vorsitzender wurden unter anderem der Flohmarkt und die Weihnachtstaler-Aktion eingeführt.