Kanuwandern

„Expedition in die Heimat“ mit dem Kanu im Donautal

Sigmaringen / Lesedauer: 1 min

„Expedition in die Heimat“ mit dem Kanu im Donautal
Veröffentlicht:31.05.2022, 15:29
Aktualisiert:31.05.2022, 15:30

Von:
Artikel teilen:

Der SWR ist in Sigmaringen und im Donautal zu Gast gewesen. Das Ergebnis ist ein Fernsehbeitrga, der am Freitag, 3. Juni, ab 20.15 Uhr in der Sendung „Expedition in die Heimat – Kanuwandern im Donautal“ zu sehen ist. Dabei nimmt der Sender die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Kanuwanderung bis nach Sigmaringen. Dies teilt die Stadt Sigmaringen mit. Mit dem Kanu im Tal der jungen Donau paddeln: Flusswandern ist ein besonderes Erlebnis in der Natur. Vom Wasser aus hat man eine einzigartige Perspektive auf das Donautal in Baden-Württemberg mit seinen Burgen und Schlössern. Moderatorin Annette Krause ist in dem Beitrag mit dem Kanu von Hausen im Tal bis Sigmaringen unterwegs. Entlang der Strecke wird die Moderatorin in die Kunst des Fliegenfischens eingeweiht, erklimmt einen Kletterfelsen und erhält Einblick in die Rettungsarbeit der Bergwacht Sigmaringen. Weitere Themen: Im Zeichen des Naturschutzes unterwegs ist Donautal-Ranger Markus Ellinger. Am Rastplatz in Dietfurt legt er jedes Jahr ein Heuwiesen-Labyrinth an, um Wassersportlern Einblicke in die sensible Flora und Fauna zu geben. Im Fürstlichen Park in Inzigkofen gibt es den ersten Stammbaum-Wald Deutschlands, es ist ein Projekt zur Pflanzung von Bäumen zu besonderen Anlässen. Höhepunkt der Kanuwanderung ist der Besuch des Hohenzollernschlosses in Sigmaringen. Bei einer besonderen Schlossführung betritt Annette Krause eher selten zugängliche Räume.