Bundesstraße

Bundesstraße 32 bleibt für mehrere Wochen voll gesperrt

Sigmaringen / Lesedauer: 1 min

Die Straße wird in zwei getrennten Abschnitten rundum erneuert. Was das für den Straßenverkehr bedeutet.
Veröffentlicht:07.06.2022, 05:00
Aktualisiert:08.06.2022, 11:38

Von:
Artikel teilen:

Ab Dienstag, 7. Juni, lässt das Regierungspräsidium Tübingen die schadhaften Fahrbahndecken der B 32 zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf und zwischen Sigmaringendorf und Scheer in zwei getrennten Abschnitten erneuern. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sind die Arbeiten bis voraussichtlich Freitag, 29. Juli, abgeschlossen, teilt das Regierungspräsidium Tübingen mit.

Der erste Sanierungsabschnitt zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf beginnt nach dem Kreisverkehr Zeppelinstraße / Friedrich-List-Straße und erstreckt sich bis zum Bahnhof in Sigmaringendorf.

Was genau gemacht wird

Die Sanierung ist erforderlich, da die Fahrbahn starke Verdrückungen und Spurrinnen sowie punktuelle Risse und Schadstellen aufweist. Im ersten Bauabschnitt wird die sogenannte Binder- und Deckschicht ersetzt. Im zweiten Bauabschnitt wird der komplette bituminöse Straßenaufbau entfernt und eine neue, der jetzigen Verkehrsbelastung angepasste Trag-, Binder- und Deckschicht aufgebracht. Ferner werden mehrere Entwässerungsleitungen erneuert bzw. zusätzlich hergestellt, um ein ordnungsgemäßes Ableiten des Hang- und Straßenwassers zu gewährleisten. Weiter werden Schutzplanken erneuert und ergänzt.

So wird der Verkehr umgeleitet

Die beiden Abschnitte werden nacheinander erneuert und sind während der jeweiligen Bauzeit voll gesperrt. Die Umleitung führt von Herbertingen kommend ab Mengen über die B 311 nach Krauchenwies und weiter über die L 456 nach Sigmaringen. Von Sigmaringen kommend erfolgt die Umleitung über die L 277 nach Bingen - Hitzkofen, weiter über die L 455 bis nach Laucherthal und dann über die K 8265 nach Scheer.