Großbaustelle

Auf die Autofahrer wartet die nächste Großbaustelle

Sigmaringen / Lesedauer: 2 min

Nach der Laizer Hauptstraße und dem Hohenzollerngraben wird nun eine Bundesstraße gesperrt
Veröffentlicht:27.05.2022, 17:30
Aktualisiert:27.05.2022, 17:40

Von:
Artikel teilen:

In den nächsten Wochen und Monaten werden sich Autofahrer im Raum Sigmaringen auf weitere Einschränkungen einstellen müssen. Die in Richtung Mengen führende Bundesstraße 32 bleibt wegen Asphaltarbeiten gesperrt.

Welche Arbeiten sind auf der Bundesstraße 32 geplant?

Die B 32 weist im Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr Zeppelin-/Friedrich-List-Straße in Sigmaringen bis zum Ortseingang Scheer altersbedingt starke Risse und Verdrückungen auf. Die oberen Bitumenschichten müssen deshalb erneuert und verstärkt werden, beschreibt das Regierungspräsidium Tübingen die Arbeiten.

Zwischen Sigmaringendorf und Scheer werden zusätzlich Entwässerungsleitungen verlegt, um ein ordnungsgemäßes Abführen des Hang- und Straßenwassers zu gewährleisten. Das Regierungspräsidium beziffert die Kosten auf 1,6 Millionen Euro. Die 5,1 Kilometer lange Bundesstraße wird in zwei Abschnitten saniert.

Wann beginnen die Arbeiten und wie lange dauern sie?

Laut dem Pressesprecher des Regierungspräsidiums, Dirk Abel, werden die Arbeiten am Dienstag nach Pfingsten, also dem 7. Juni beginnen. Zuerst ist der Abschnitt zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf an der Reihe. Die Behörden gehen davon aus, dass vier Wochen später, also ab dem 4. Juli, der zweite Abschnitt zwischen Sigmaringendorf und Scheer erledigt werden kann.

Kalkuliert wird für beide Teilstücke jeweils eine Bauzeit von vier Wochen. Wenn das Wetter mitmacht und es keine unvorhergesehenen Ereignisse gibt, soll die Bundesstraße 32 spätestens am 1. August wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Auf welche Umleitung müssen sich die Verkehrsteilnehmer einstellen?

Die Bundesstraße wird in den acht Wochen komplett gesperrt werden. Der Verkehr von Mengen in Richtung Sigmaringen wird über die B311 (Rulfingen, Krauchenwies) umgeleitet. In umgekehrter Richtung, also von Sigmaringen in Richtung Mengen, ist die Umleitung durch das Laucherttal (über Bingen, Hitzkofen) geplant.

Wie ist der Stand der Dinge bei den Baustellen in Sigmaringen?

Obwohl die Arbeiten an der Laizer Hauptstraße dem Zeitplan derzeit etwa drei Wochen hinterherhinken, geht Stadtbaumeister Thomas Exler davon aus, dass die Hauptstraße bis zum Jahresende fertiggstellt ist.

Aktuell sind die Arbeiter nach wie vor am Ortsanfang bei der Firma Eisele zugange. Exler geht davon aus, dass die Kanalerneuerung in Richtung Ortsmitte weniger aufwendig werden wird. Die Hauptstraße wird bis zur Unterdorfstraße erneuert.

Wie ist der Stand der Dinge am Hohenzollerngraben?

Hier müssen sich die Sigmaringer ebenfalls auf eine Umleitung bis zum Jahresende einstellen, denn die Arbeiten umfassen eine Strecke von 250 Metern, so Exler. Aktuell entfernt eine Oberstdorfer Baufirma die beschädigten oberen Betonschichten. Die Seitenwände des Bauwerks müssen ebenfalls saniert werden.

Hauptstraße

Laizer Hauptstraße bleibt ab März für acht Monate gesperrt

qSigmaringen

Sperrung

Sperrung der B311: Arbeiten an Krauchenwieser Serpentine dauern länger als geplant

qKrauchenwies

Serpentine

Krauchenwies: Serpentine der B 311 wird ab Montag voll gesperrt

qKrauchenwies