Leichtathletik

Leichtathletik ist nicht schwer

Schwenningen / Lesedauer: 2 min

Nachbarschaftsgrundschule fördert körperliche Fitness der Schüler
Veröffentlicht:28.07.2022, 22:59

Von:
Artikel teilen:

Am Freitagvormittag waren die beiden Orte Eugene in den USA und Schwenningen auf dem Heuberg ganz nah beieinander. Während in der Stadt in Amerika die Profis um die Weltmeistertitel in der Leichtathletik kämpften, wurden im Heubergdorf bei den Mädchen und Jungen der vier Klassen der Nachbarschaftsgrundschule (NSG) Schwenningen die Grundtechniken für schnelles Laufen, weites Springen und Werfen geschult.

Sportlehrerin Anja Steinhart und Schulleiter Martin Sedlaczek nahmen die vier Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen auf der Wiese neben der Heuberghalle, die in wenigen Wochen endlich wieder zur Strohparkausstellung umfunktioniert wird, in Empfang. Durch den vielseitigen Parcours in und um die Schwenninger Heuberghalle kämpften die Schülerinnen und Schüler um Punkte und Zeiten.

„Leichtathletik ist nicht schwer!“ lautete das Motto der so genannten „Neuen Kinder-Leichtathletik“. „Im Mittelpunkt stehen dabei die Freude an der Bewegung und das gemeinsame sportliche Wir-Gefühl“, versicherte Sportlehrerin Anja Steinhart der „Schwäbischen Zeitung“.

Jeder Schüler erhielt einen Laufzettel, auf dem die jeweiligen Ergebnisse an den sechs Stationen Frisbeewurf, Hindernisstaffel, Reifenlauf, Medizinballwurf, Känguruspringen und Runden laufen eingetragen wurden. Bei jeder Station gab es außerdem einen Buchstaben-Stempel, dessen Summe schließlich das Lösungswort „SPORTI“ ergab, dem Namen des neuen Schulsportmaskottchens der NSG. „Die neue Kinder-Leichtathletik vermittelt spielerisch die Grundtechniken des Sports“, informierte Schulleiter Martin Sedlaczek .

Mit dem 2 Kilogramm schweren Medizinball hatten die Kinder die Motivation, an der Station diesen möglichst weit zu werfen. Beim Runden laufen würde gezielt die Ausdauer geschult und Punkte eingesammelt. Viel Spaß bereitete auch die Geschicklichkeitsstation, Frisbee-Wurf sowie das Känguru-Springen. Abschließend erhielten alle Kinder ihre Teilnehmerurkunden mit ihren erreichten Ergebnissen. Mit dieser Veranstaltung endete der Reigen der sportlichen Aktionen der Nachbarschaftsgrundschule in diesem Schuljahr. Die Verabschiedung der Viertklässler findet am Mittwoch, 27. Juli, vormittags auf dem Schulhof statt.