Stadtwerke

Stadtwerke nehmen neues Blockheizkraftwerk in Betrieb

Pfullendorf / Lesedauer: 2 min

Mit neuer Technologie höhere Effizient erreichen und die Energiewende lokal umzusetzen
Veröffentlicht:27.11.2018, 15:00
Aktualisiert:22.10.2019, 14:00

Von:
Artikel teilen:

Die Stadtwerke Pfullendorf haben am Standort Seepark Center ihr drittes Blockheizkraftwerk offiziell in Betrieb genommen. Bürgermeister Thomas Kugler begrüßte neben den Vertretern der zahlreichen am Projekt beteiligten Firmen auch viele Gemeinderäte, die mit ihrer Anwesenheit auch die besondere Bedeutung dieses Meilensteins für die Energiewende in Pfullendorf unterstrichen. „In ganz Deutschland wird über die Notwendigkeit konkreter Maßnahmen zur Erreichung der Klimaschutzziele gesprochen, aber wir in Pfullendorf machen das und zwar jetzt und ganz konkret.“ Er erklärte, dass dieses Projekt auch Ergebnis des European-Energy-Award Prozesses sei, den die Stadt und die Stadtwerke Pfullendorf 2017 erstmals durchlaufen haben.

Geschäftsführer Jörg-Arne Bias gab im Anschluss einen Einblick in das Projekt bei dem 16 Firmen, Ingenieurbüros, Fachplaner und Verwaltungsstellen beteiligt waren und bedankte sich bei dieser Gelegenheit für deren großartigen Einsatz. Unterm Strich war es möglich das Projekt sogar unter dem prognostizierten Kosten abzuschließen.

„Nur, wenn Technik und Zahlen funktionieren und solche Anlagen auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten Sinn machen, können sie die Basis für eine nachhaltige Energiewende sein“, so Bias. Bereits seit 2009 erzeugen und liefern die Stadtwerke von diesem Standort aus Strom und Wärme wobei die bestehende Blockheizkraftwerke dieses Jahr nach der ihrer halben Lebenszeit revisioniert wurden. Neue Technologien mit höheren Wirkungsgraden und die Einführung der Flexibilitätsprämie im Reglement des Erneuerbaren Energien Gesetz, die dazu führen soll, dass die Wärme besser in den Wintermonaten genutzt werden kann, geben neue Anreize und Spielräume auch für Energieversorger das Thema Energiewende lokal umzusetzen. Die Firma Energas aus Ravensburg lieferte ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk mit einem Wirkungsgrad von mehr als 42 Prozent.