Braunviehtag

Neue Braunviehkönigin gekrönt

Ostrach / Lesedauer: 3 min

Regina Dilger aus Oberweiler tritt die Nachfolge von Beate Bühler an
Veröffentlicht:29.10.2018, 20:05
Aktualisiert:22.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Beim Braunviehtag in Bad Waldsee ist Regina Dilger aus Oberweiler zur neuen Braunviehkönigin gekrönt worden. Die 21-Jährige ist auf einem Bauernhof in Oberweiler aufgewachsen. „Wir waren alle von Kindesbeinen an im landwirtschaftlichen Alltag dabei und sehr gerne hätte ich dies auch zu meinem Beruf gemacht“, schwärmt sie.

Doch die drei älteren Brüder kamen ihr zuvor und übernahmen den elterlichen Betrieb mit 180 Milchkühen, Bullenmast und Jungtieraufzucht sowie Biogasanlage und kleinem Lohnunternehmen. Daher entschied Regina Dilger sich für eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten und macht derzeit zusätzlich noch eine Fortbildung zur operationstechnischen Assistentin. In der Freizeit aber packt sie leidenschaftlich auf dem Familienbetrieb mit an.

Seit Mai hat Dilger ein eigenes Braunviehkalb namens Cindy und möchte auch noch weitere Tiere anschaffen. „Den Segen von meiner Familie habe ich und freue mich schon richtig darauf.“ Die scheidende Braunviehkönigin Beate Bühler kennt Dilger sehr gut. Daher fiel die Entscheidung, sich für das Amt zu bewerben rasch.

Der elfte Braunviehtag des Braunviehforums Baden-Württemberg hat am vergangen Sonntag am Vermarktungszentrum Hopfenweiler stattgefunden. Trotz des winterlichen Wetters kamen mehr als 1000 Besucher aus ganz Süddeutschland, aus Österreich und der Schweiz nach Hopfenweiler. Rund um die Viehversteigerungshalle waren alle Parkplätze belegt und auch die Zufahrtsstraße war auf beiden Seiten zugeparkt.

Alle zwei Jahre findet dieses landwirtschaftliche Großereignis dort statt. Es kommen nicht nur Züchter und Braunviehhalter, sondern auch interessierte Gäste aus nah und fern. Der Vorsitzende des Braunviehforums und der Rinderunion Baden-Württemberg (RBW) Josef Volkwein war höchst erfreut über den riesigen Andrang. Im Ring der Versteigerungshalle wurden beim Braunviehtag 2018 allein 25 Jungtiere beim Jungzüchterwettbewerb und 142 Kühe verschiedener Altersgruppen und mit unterschiedlicher Anzahl von Kalbungen vorgeführt und zur Champion-Auswahl vorgestellt. Auch aus dem Stadtbereich Bad Waldsee waren Züchter und Beschicker dabei, so von den Zuchtbetrieben Hermann Deient (Steinenberg), Michael Heinzler (Hifringen) und Michael Zimmermann (Obermöllenbronn).

Fünfte Braunviehkönigin Baden-Württembergs

Im Rahmen des Braunviehtags 2018 wurde die bisherige Braunviehkönigin Beate Bühler aus Hittisweiler verabschiedet und ihre Nachfolgerin als fünfte baden-württembergische Braunviehkönigin von den Besuchern gewählt.

Die Verabschiedung und die Krönung wurden zu einem beinahe königlichen Event, denn dazu waren einige Produkt-Hoheiten, wie Apfel-, die Käse- oder die Weinkönigin, gekommen. Für Beate Bühler war es ein ganz besonderer Tag, denn sie fungierte nicht nur als Preisrichterin beim Jungzüchterwettbewerb, sondern durfte von berufener Stelle Lobes-und Dankesworte in Hülle und Fülle entgegennehmen. Auch Präsente gehörten dazu. Staatsekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg würdigte Beate Bühler als hervorragende Repräsentantin und Botschafterin Baden-Württembergs bei unterschiedlichsten Veranstaltungen und Messen in aller Welt zur Darstellung der Braunviehzucht und Braunviehgenetik aus Baden-Württemberg.

Sonja Wild, die Bürgermeister Roland Weinschenk vertrat, bedankte sich im Namen der Stadt: Beate sei auch eine geschätzte Botschafterin für Bad Waldsee. Der RBW-Vorsitzende Josef Volkwein würdigte ihr großes Engagement und ihre Präsenz bei unzähligen Terminen. Beate Bühler zeigte sich überwältigt über so viel Lob und Dank. Ihr Rückblick über die zwei Jahre als Braunviehkönigin war beeindruckend. Der riesige Applaus für sie war überwältigend, genauso wie für die neu gewählte Braunviehkönigin Regina Dilger aus Ostrach. Die 21-jährige Regina Dilger konnte den Wettbewerb um die Krone gegen zwei Konkurrentinnen für sich entscheiden. Gekrönt wurde Regina Dilger von der Staatsekretärin und der Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch.