Teilabschnitt

Informationen über Landwirtschaft erradeln

Winterlingen / Lesedauer: 3 min

Bauernhof-Tour über die Alb mit Infotafeln und drei multimedialen Info-Points
Veröffentlicht:29.06.2022, 11:21

Von:
Artikel teilen:

Etwa 20 Radlerinnen und Radler haben vor kurzem auf ihren Rädern einen Teilabschnitt der nunmehr fertiggestellten 25,5 km langen Bauernhof-Tour, die zwischen Winterlingen, Benzingen , Harthausen und Neufra verläuft, eröffnet.

Sowohl Landrat Günther-Martin Pauli als auch die beteiligten Bürgermeister Michael Maier aus Winterlingen und Reinhard Traub aus Neufra traten dabei kräftig in die Pedale. Obwohl die Strecke eigentlich am Ziegenhof beginnt und endet hatte man die Eröffnungstour etwas verkürzt und startete vom Parkplatz Storzwang, der zu den Kühstellenhöhlen führt.

Landrat Pauli zeigte sich bei der Begrüßung der Gäste begeistert von der Idee, in dieser herrlichen Albregion über die Herkunft und Produktion unserer Lebensmittel zu informieren.Neben den Bürgermeistern am Start waren auch Jana Kleen , die Leiterin des Landwirtschaftsamtes Zollernalb, sowie Bernd Schneck, der Geschaftsführer vom Naturpark Obere Donau, und Klaus Richert, der Leiter der Forstamtsaußenstelle Albstadt. Pauli überbrachte auch die Grüße seiner Amtskollegin Stefanie Bürkle, da der benachbarte Landkreis Sigmaringen mit dem zur Gemeinde Neufra gehörenden Birkhof ebenfalls an diesem durchgängig mit einem speziellen Logo ausgeschilderten Weg beteiligt ist.

Jana Kleen, deren Amt maßgeblich an der inhaltlichen Ausgestaltung der neuen Bauernhof-Tour mit insgesamt 15 Infotafeln und drei multimedialen Info-Points beteiligt war, übernahm danach das Kommando und führte die Gruppe über den Fachberg vorbei an den Streuobstwiesen bei den Weihern zwischen Winterlingen und Benzingen bis zum Milchviehbetrieb der Familie Blickle im Ehmannsfeld.

Dort stellte Christian Blickle seinen Hof vor, den er zusammen mit seinem Bruder und den Eltern mit 250 Milchkühen betreibt. Dabei nutzte er den Monitor, wie er ab sofort dauerhaft auch am Milchziegenhof bei Familie Dietz in Harthausen und beim Legehennenbetrieb der Familie Schwörer auf dem Birkhof installiert ist und von den Radlern oder Wanderern beim Besuch genutzt werden kann. Mit den auf einem Teil der Infotafeln aufgedruckten QR-Codes für das Smartphone kann man sich zusätzlich Kurzfilme zu den gebotenen Informationen ansehen.

Bei der Eröffnungstour wurde an den vom Winterlinger Bauhof stabil verankerten Infotafeln mehrmals ein kurzer Halt eingelegt und Landwirtschaftsexpertin Jana Kleen erläuterte dabei die Wichtigkeit unserer Landwirtschaft nicht nur für den Erhalt der Kulturlandschaft, sondern sie stellte unsere landwirtschaftlichen Betriebe auch als Orte der Produktion gesunder, regionaler Produkte in den Mittelpunkt, die mit ihrer Arbeit die Wertschätzung der Verbraucher verdient hätten.

Die anschaulich und sehr informativ gestalteten Infotafeln vermitteln wichtige Erkenntnisse über landwirtschaftliche Zusammenhänge, einheimische Agrarerzeugnisse oder auch über die ökologische Bedeutung von Weiden und Streuobstwiesen.

Gedacht ist die Tour, die durch eine reizvolle Landschaft mit Wiesen, Feldern, Weiden und auch Wald führt, insbesondere für Familien mit Kindern oder auch für Schulen. Da man unterwegs Kühen, Pferden, Ziegen, Gänsen und Hühnern sowie einer Hirschgruppe in einem Gehege begegnet, kommt beim Nachwuchs bestimmt keine Langeweile auf.

Da der Weg insgesamt 290 Höhenmeter überwindet, ist diese Bauernhof -Tour, wie Jasmin Erath von Zollernalb-Touristik erklärte, geradezu ideal um in mehreren Etappen erradelt oder erwandert zu werden. Zur kleinen Stärkung mit hofeigenen Produkten bieten sich unterwegs zudem die Hofläden bei der Ziegenhütte Zollernalb oder auf dem Birkhof an. Eine Kostprobe mit kleiner Erfrischung gab es dazu am Ende der Eröffnungstour bei Carolin und Alexander Dietz bei der Ziegenhütte.