Sekundeschnelle

Rohrdorferin verpasst Chance auf 10000 Euro

Meßkirch / Lesedauer: 3 min

„Hallo Radio 7“ lauten die Zauberworte – Ingrig Maas meldet sich falsch am Telefon
Veröffentlicht:28.02.2012, 15:05
Aktualisiert:25.10.2019, 11:00

Von:
Artikel teilen:

Das Handy klingelt. Laut. Die Situation ist unpassend. Ingrid Maas sitzt bei der Meßkircher Sparkasse in einem Beratungsgespräch. In Sekundeschnelle überlegt sie: Soll ich mich mit „Hallo Radio 7“ melden? Die Entscheidung fällt: Ach, die rufen ja eh nicht auf meinem Handy an. Leise meldet sich die Rohrdorferin also mit ihrem Namen. Die Stimme am anderen Ende kommt ihr bekannt vor. Sie ist verwirrt, kann es nicht glauben. Der Mann am Telefon sagt: „Sie kommen selbst auf meinen Namen, wenn ich Ihnen sage, dass eine meiner Lieblingsspeisen Leberkäswecken sind.“

Einzige Chance verpasst

Ingrid Maas weiß, was dieser Anruf bedeutet. Andi Scheiter von Radio 7 hat angerufen, um aus ihrem Mund die drei Worte „Hallo Radio 7“ zu hören und die Rohdorferin hätte 10000Euro gewonnen. Die Chance ist jetzt vorbei. Sie kann es nicht glauben. „Ich habe mir noch kurz überlegt ob ich mit „Hallo Radio 7“ rangehen soll und mich dann doch anders entschieden“, ärgert sich die vierfache Mutter. „Ich konnte ja nicht ahnen, dass die auf meinem Handy anrufen, zu Hause gehe ich immer richtig an.“ Auch ihre Kinder werden immer, wenn das Telefon daheim klingelt, erinnert auch ja richtig ranzugehen. Denn wer sich richtig meldet, hat die Möglichkeit 10000 Euro zu gewinnen.

Ingrid Maas aus Rohrdorf ist seit Jahren Radio-7-Hörerin, bei allen Aktionen macht sie mit: „Aber man denkt ja immer, dass man eh nicht gewinnt.“ Drei Tage habe sie gebraucht, um über dieses Ereignis hinwegzukommen: „Ich wollte es ja verdrängen, aber überall wurde ich angesprochen und musste es den ganzen Tag im Radio hören“, erzählt die 30-Jährige. „Das ist echt richtig schlimm, denn mit 10000 Euro kann man so viel machen. Auch Dinge, die man sich sonst vielleicht nicht leisten kann.“ Vor allem mit vier Kindern. Die verpasste Chance hat auch die beiden Kundenberater der Kreissparkasse Meßkirch mitgenommen. „Das war echt schrecklich, sie war sehr enttäuscht“, sagt Anna Wegel. Sie und ihr Kollege Daniel Hafner haben sich nach dieser Aktion sofort bei Radio 7 registrieren lassen. „Wenn man live miterlebt wie jemand fast gewinnt, hofft man darauf vielleicht auch zu gewinnen“, sagt der Kundenberater. Den beiden hat Ingrid Maas so leid getan, dass sie die Geschichte dem Regionaldirektor Martin Henkenius berichteten. „Als kleiner Trost bekommt sie jetzt Geschenke von uns“, sagt Hafner. Neben einem Blumenstrauß kriegt Maas vier Kuscheltiere für ihre Kinde, drei PS-Lose der Sparkasse und einen Gutschein vom Backhaus Mahl. „Das ist natürlich toll“, freut sich die Rohrdorferin. Außerdem habe sie seit der geplatzten Chance ein bisschen Glück gehabt: „Ich habe nämlich den Narrenbaum gewonnen und fünf Euro gefunden.“