Aktionsabend

Schule bringt Schüler, Eltern und Betriebe zusammen

Mengen / Lesedauer: 3 min

Am 11. Mai findet der erste Aktionsabend Berufsorientierung statt – 25 Betriebe haben schon zugesagt
Veröffentlicht:31.03.2015, 11:13
Aktualisiert:24.10.2019, 04:00

Von:
Artikel teilen:

Die Realschule Mengen geht bei der Berufsorientierung neue Wege. Mit einem Aktionsabend am Montag, 11. Mai, wollen die Organisatoren den Schülern – vor allem den neunten Klassen – die Möglichkeit geben, mit den passenden Ansprechpartnern von ausbildenden Unternehmen aus der Region ins Gespräch zu kommen. Eltern sowie die Schüler der anderen Mengener Schulen sind zu dieser Veranstaltung ausdrücklich eingeladen.

„Bislang haben wir an zwei Projekttagen einige Betriebe vormittags in die Schule geholt, um den Schülern die Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Haus vorzustellen“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Mechthild Kniele .

Auf Anregung der Bildungspartner soll es nun erstmals einen Austausch am Abend in Form einer Bildungsbörse geben. Dann könnten nämlich auch die Eltern mit dabei sein. „Das ist uns nicht nur wichtig, weil es Schüler gibt, die angesichts der vielen Ausbildungsmöglichkeiten überfordert sind, sondern auch, weil das Thema Ausbildung in den Familien meistens gemeinsam besprochen wird“, sagt Kniele. „Deshalb sollten auch die Eltern eine Chance bekommen, sich mit einem Ausbildungsleiter zu unterhalten und Informationen über Unternehmen zu bekommen.“ Gemeinsam mit Schulleiter Wolfgang Wurster und Lehrer Clemens Sproll , der die Jugendlichen während der Praktikumszeit betreut und Klassenlehrer in einer der neunten Klassen ist, hat Kniele Unternehmen und Einrichtungen in der Region angeschrieben und zur Teilnahme aufgefordert.

Mit wirklich guter Resonanz. „Wir haben schon 25 Zusagen von Betrieben, die einen großen Teil der Ausbildungsberufe abdecken“, sagt Sproll.

Neben den Bildungspartnern, zu denen unter anderem Knoll, Schlösser, Zollern, die Sparkasse und Mengener Handwerksbetriebe gehören, werden auch andere weiterführende Schulen (für diejenigen, die Abitur machen wollen) und weitere Unternehmen eingeladen. „Ein Friseur würde noch fehlen“, sagt Sproll. Weitere interessierte Betriebe können noch mitmachen. Die Neuntklässler bereiten sich bereits im Unterricht auf den Aktionsabend vor. Sie haben bereits ihr BORS-Praktikum und eine Berufsberatung hinter sich. Einige von ihnen wissen schon genau, welche Ausbildungen für sie infrage kommen, andere hängen noch total in der Luft. „Wir besprechen nun, was beispielsweise eine Industriekauffrau macht“, sagt Sproll.

Die Schüler sollen sich im Vorfeld mit den Unternehmen beschäftigen und entscheiden, mit welchen sie am Aktionsabend Kontakt aufnehmen wollen. Drei Gespräche sind für die Realschüler Pflicht, mit ihren Eltern zusammen sollen sie im Vorfeld Fragen zusammenstellen, die sie gern beantwortet haben wollen. „So werden die Gespräche ergiebig verlaufen“, sagt Sproll.

Natürlich bekommen so nicht nur Schüler und Eltern einen Eindruck von potenziellen Arbeitgebern, auch die Unternehmer aus der Region profitieren von der Veranstaltung. „Es ist heutzutage nicht einfach, die passenden Auszubildenden zu finden“, sagt Kniele. „Deshalb sind die Unternehmen sehr an der Teilnahme interessiert.“

Der Aktionsabend Berufsorientierung findet am Montag, 11. Mai, von 17 bis 20 Uhr auf dem Gelände der Realschule Mengen statt. Unternehmen, die sich gern mit einem Stand an der Veranstaltung beteiligen wollen, können noch Kontakt mit den Organisatoren an der Schule aufnehmen: Telefon 07572/8850.