Coladose

Frauen wollen Frauen stärken

Mengen / Lesedauer: 3 min

Ein Kurs für mehr Selbstvertrauen, Wertschätzung und Bestimmung beginnt am 7. April in der Stadtmission
Veröffentlicht:30.03.2016, 14:36
Aktualisiert:23.10.2019, 17:00

Von:
Artikel teilen:

Wer öfter mal mit seinem Chef aneckt, sich mit seiner pubertierenden Tochter in die Haare bekommt oder sich mit dem Partner streitet, wird sich schnell im Beispiel der geschüttelten Coladose wiederfinden. „Du bist bis oben hin voll mit Gefühlen und das kann sich in einer richtigen Explosion entladen“, sagt Heidi Menad.

Erleichtert mag man sich nachher fühlen, aber sind damit die eigentlichen Probleme gelöst? In einem Kurs, der sich an Frauen ab 18 Jahren richtet, wollen Heidi Menad, Martina Menger , Kornelia Schneider und Ingrid Schmid sich mit den Themen Selbstbewusstsein, Wertschätzung, Stärke und Bestimmung beschäftigen. Los geht es am Donnerstag, 7. April, in der Stadtmission in Mengen.

Eine Colaexplosion, so sehen es die vier Frauen, richte meist mehr Schaden an, als dass sie helfe. „Ich verletze dann meine Mitmenschen nur mit Worten und am Ende gibt es eine Sauerei, die irgendjemand wieder beseitigen muss“, sagt Martina Menger. Besser sei doch, sich die Situation zunächst bewusst zu machen, Chef seiner eigenen Gefühle zu werden und sich dann kontrolliert zu äußern. Das funktioniere natürlich nicht von jetzt auf gleich. „Aber in unserem Seminar wollen wir Denkanstöße geben und Mut machen, neue Wege zu gehen“, sagt Menad.

Neun Donnerstagvormittage wollen die vier jeweils eineinhalb Stunden den Frauen Input zur Stärkung des Selbstwertgefühls, dem Mut, Grenzen zu ziehen und Entscheidungen zu treffen, Träume zu verwirklichen und mit Gefühlen umzugehen geben. „Viele Frauen vergleichen sich zu stark mit anderen und wertschätzen sich selbst zu wenig“, sagt Heidi Menad. Grundsatz des Kurses sei deshalb, dass jedes Leben einen inneren Wert besitze und zähle. „Das ist ja wie bei einem 50-Euro-Schein“, sagt sie. „Der ist noch genauso viel wert, auch wenn man ihn zerknüllt und auf den Boden geworfen hat und auf ihm herumgetrampelt ist.“ Gleiches gelte für die Menschen, egal, was sie alles schon mitgemacht und erlebt hätten.

Die vier Frauen wollen in ihrem Kurs das so genannte Shine-Programm umsetzen. „Das Programm kommt aus Australien und richtet sich an Frauen jeden Alters“, erklären sie. Die vier haben selbst an einem Kurs in Konstanz teilgenommen und viele Anregungen für ihr eigenes Leben mitnehmen können. „Wir sind so gestärkt und positiv zurückgekommen, dass wir diese Erfahrungen auch gern selbst weitergeben wollen“, so Menad.

Jede der neun Kurseinheiten wird mit dem Einsatz unterschiedlicher Medien und praktischen Beispielen aus dem Alltag bestritten. „Wir haben Gäste eingeladen, die aus ihrem Leben berichten und arbeiten mit Videoclips, Musik und Mitmach-Aktivitäten.“ Wichtig sei, sich in einer vertrauensvollen und festen Gemeinschaft zu befinden. Deshalb sei eine verbindliche Anmeldung wichtig.