Heimat

Wilde Moorlandschaft Entdecken bei einer Wanderung

Scheer / Lesedauer: 1 min

Albverein Scheer Erkundete bei einer Erlebnistour das Burgweiler Ried
Veröffentlicht:28.06.2022, 18:34

Von:
Artikel teilen:

Die Ortsgruppe Scheer des Schwäbischen Albvereines hatte am Sonntag, 26. Juni zu einer Erlebniswanderung ins Ried eingeladen.

Start der Wanderung war der Wanderparkplatz am Bannwaldturm bei Ostrach-Laubbach. Familie Wetz führte die Wandergruppe erst zum Bannwaldturm und weiter über Holzstege zum Fünfeckweiher. Unter der dortigen Beobachtungsplattform entdeckten die Teilnehmer große, im Moorwasser schwimmende Karpfen.

Die Wegstrecke führte weiter durch den von landwirtschaftlicher Nutzung geprägten Teil des Riedes, einer weiten, offenen Wiesenlandschaft. Diese Moorweiden werden heute in großen Bereichen von robusten Rinderrassen ganzjährig beweidet.

Die Wanderroute führte einmal rund um den Großen Trauben – dem größten intakten Hochmoorschild des Riedes. Diese abwechslungsreiche Runde bot ständig neue Eindrücke – führte sie doch mitten durch und entlang von renaturierten Flächen, durch die verschiedenen Moortypen und den sich selbst überlassenen Bannwald.

Hier am Tiefenbach oder am Fünfeckweiher, in den Schnödenwiesen oder am Rand des Großen Traubens wird sich die Natur, Dank der vor einiger Zeit angestauten Entwässerungsgräben, in den nächsten Jahren vielfältig entwickeln. So kann wieder der Urwald von Morgen entstehen. Heute wird im Ried kein Torf mehr abgebaut. Früher wurde dieses auch als Brennmaterial, Streue und zum betreiben der Dampfeisenbahnen verwendet.