Heimat

Sommerkonzert am Hohenzollern-Gymnasium

Sigmaringen / Lesedauer: 1 min

Musik verbindet die Menschen.
Veröffentlicht:29.07.2022, 13:05

Von:
Artikel teilen:

Endlich wieder ein Sommerkonzert am HZG! Die Aufregung war groß bei den Schüler/innen, und sie übertrug sich positiv auf die voll besetzte Aula des HZG, was dem sommerlichen Konzertabend eine ganz besondere Stimmung verlieh. Majestätisch eröffnete das Symphonieorchester unter Leitung von Susanne Sproll mit „Pomp and Circumstances“ von Elgar. Danach entführte das Orchester mit großer Präzision und Klangklarheit in die Welt des Films und des Musicals. Besonderes Lampenfieber hatte der Chor der Klassen 5 (Leitung: T. Aichele) vor seinem ersten, hervorragend gemeisterten Auftritt. Premiere hatte auch eine Body-Percussion-Group der Klassen 5 und 6. Die Kunstform des „Körperschlagzeugs“ hat sich in der Corona-Pandemie etabliert, als Singen untersagt war. Traditioneller, aber sehr reizvoll, präsentierte das Unterstufenensemble ein heiteres Menuett von Händel. „Singen macht Spaß“ war das mitreißende Motto des Unterstufenchors (Leitung: S.Sproll). Erstmals zu hören waren die coolen Klänge der Jazz-Combo unter Leitung von Lukas Ewald. Den Höhepunkt aber markierte der große Mittel- und Oberstufenchor (Leitung S. Sproll). Das gefühlvolle „The Rose“ mit der Solistin Judith Seez berührte die Zuhörer und spätestens bei „Barbra’Ann“ klatschten alle mit. Bei einem Glas Wein klang ein strahlender Sommerabend aus, der die hohe Qualität der künstlerischen Arbeit am HZG erneut bewiesen hat.