Heimat

Ländliche Idylle pur

Scheer / Lesedauer: 1 min

Dörfertausch zwischen Ablach und Rast im Jahre 1812
Veröffentlicht:28.03.2022, 11:26

Von:
Artikel teilen:

Wandern mit der Heimat- und Wanderakademie des Schwäbischen Albvereins Heimat und die Geschichte dahinter erfahren. Der Ausgangspunkt unserer gemütlichen Wanderung im Naturpark Obere Donau war der Ort Rast. Die Tour führte uns durch offene Landschaft an Bachläufen entlang, durch Wälder und an kleinen Orten und Gehöften vorbei.

Bei gutem Wetter reicht der Blick bis zu den Bergen des Hegau. Ins Donautal und in den Oberen Linzgau. Die man im Dunst gut erkennen konnte. Der Ort Rast hat eine sehr wechselvolle Geschichte. Der Name Rast kann von dem Wort „rasten“ auch abgeleitet werden, denn damals führte eine Heerstraße der Römer vorbei. Doch der Hintergrund der Wanderung ist eine Begebenheit aus dem Jahre 1812. Damals war das Land ein Fleckenteppich mit vielen Herrschaften, Besitzungen von Klöstern, Adligen und Grafen. So kam es zum Dörfertausch zwischen Ablach und Rast. Ablach kam zu Hohenzollern und Rast zu Baden. Doch auch in der heutigen Zeit gab es immer wieder Veränderungen, wie Gemeinde- und Kreisreform. Eben ein Stück Heimat und Geschichte.