Heimat

Kanuwallfahrt des BDKJ Biberach und Saulgau auf der Donau

Bad Saulgau / Lesedauer: 1 min

Bewahrung der Schöpfung – Auftanken und Abschalten
Veröffentlicht:29.07.2022, 12:59

Von:
Artikel teilen:

Auf eine besondere Wallfahrt machten sich der BDKJ (Bund deutscher Katholischer Jugend) mit 20 junge Menschen aus den Kirchengemeinden der Dekanate Biberach und Saulgau unter der Begleitung von BDKJ-Dekanatsjugendseelsorgerin Anna-Katharina auf. Am Startort Rottenacker gestalteten die BDKJ Dekanatsleitungen auf Einladung der örtlichen Kirchengemeinde den Gemeindegottesdienst inhaltlich und musikalisch, um mit Impulsen und Gedanken für die anschließend stattfindende Kanuwallfahrt gut gerüstet zu sein. Die Kirchengemeinde in Rottenacker zeigte sich sehr gastfreundlich, bedankte sich für die aktive Beteiligung und sprach eine erneute Einladung herzlich aus.

Nach einer kurzen Stärkung ging es zur Einstiegsstelle für die Kanus in Rottenacker an die Donau , wo für die Teilnehmer*innen eine kurze Einführung rund um die Fahreigenschaften der Boote stattfand. Mit viel Freude ging es von nun an auf die Donau, welche auf der Streckenetappe nach Öpfingen über Ehingen / Berg traumhafte Landschaftsbilder lieferte. Nachdem auf der Hälfte der zurückgelegten Strecke eine kurze Vesper- und Trockenpause eingelegt wurde, stand der zweite Teil der Strecke auf dem Programm. Der Tatsache geschuldet, dass die Strömung fast als „stehende“ Donau bezeichnet werden musste, wurden bei den Teilnehmer*innen mit der Zeit durch die Paddelbewegungen die Arme immer schwerer. Glücklich und zufrieden, gepaart mit vielen neuen Eindrücken, aber auch mit Stolz, erreichte die Gruppe den Zielort Öpfingen. Mit einem Sprung in die Donau, einem Dankesimpuls von BDKJ Dekanatsleiter Mario Lukic, dem Bustransfer zurück nach Rottenacker und einem gemeinsamen Pizzaessen endete die BDKJ Kanuwallfahrt.