Schulverbund

Gammertinger Schwimmer belegen zweiten Platz

Gammertingen / Lesedauer: 2 min

Die Mannschaft ist beim Rhein-Main-Donau-Schulcup erfolgreich
Veröffentlicht:30.05.2016, 10:12
Aktualisiert:23.10.2019, 16:00

Von:
Artikel teilen:

In den Genuss eines besonderen Erlebnisses sind die Schüler des Gammertinger Schulverbunds gekommen. Etwas überraschend haben sich die Gammertinger Schwimmer, Schüler aus den Klassen acht bis zehn, für den Rhein-Main-Donau-Schulcup in Passau qualifiziert und dort einen hervorragenden zweiten Platz erreicht. Der Rhein-Main-Donau-Schulcup, abgekürzt RMD-Cup, ist vor vielen Jahren von den drei Bundesländern Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ins Leben gerufen worden. Er ist ausschließlich für Haupt-, Werkreal- und Realschulen konzipiert und ist das höchste zu erreichende Finale in dieser Wettkampfklasse.

Die Anreise erfolgte mit dem Bus schon am Tag vor den Wettkämpfen. Mit dabei waren Mannschaften aus Balingen und Blaubeuren. Nach dem Einchecken im Hotel stand für alle teilnehmenden Mannschaften aus den drei Bundesländern eine Schiffsrundfahrt über die Donau und den Inn auf dem Programm. Am nächsten Morgen fanden die Wettkämpfe im Erlebnisbad in Passau statt. Die Gammertinger Schüler haben hervorragende Leistungen gezeigt und mussten sich schließlich nur einer Realschule aus Bayern geschlagen geben.

Siegerehrung findet in Passau statt

Nach den Wettkämpfen fand die feierliche Siegerehrung in der Universitätsturnhalle in Passau statt. Hierbei konnte jeder Schüler neben einer Urkunde auch eine Medaille in Empfang nehmen. Im Anschluss an die Siegerehrung haben sich alle bei einem Mittagessen in der Mensa der Universität für die anstehende Heimreise gestärkt. Mit der Ankunft in Gammertingen gingen zwei ereignisreiche und spannende, aber auch anstrengende Tage zu Ende.

Zum erfolgreichen Team gehörten Tony Petcu, Maximilian Wolf, Gian-Luca Lauw, Paul Miller, Michael Lorch, Philipp Hechler, Jakob Schindler, Dominik Knaub und Kasim Karlapp mit ihren betreuenden Lehrkräften Oliver Pfaff und Tobias Schick.