Nutzerwunsch

Bücherei passt sich Nutzerwünschen an

Gammertingen / Lesedauer: 3 min

Gammertinger Stadtbücherei sortiert Medien aus und schafft mehr gefragte an
Veröffentlicht:29.04.2012, 18:15
Aktualisiert:25.10.2019, 10:00

Von:
Artikel teilen:

Mit der Stadtbücherei Gammertingen geht es aufwärts. Die Zahl der Entleihungen ist gegenüber dem Rekordjahr 2010 nochmals um 3,5 Prozent gestiegen. Außerdem winken im geplanten Schlossflügel neue, größere Räumlichkeiten.

Im Jahr 2010 hat die Stadtbücherei insgesamt 53 439 Medien entliehen. Im vergangenen Jahr waren es 1797 Medien mehr. Die meisten Zuwächse wurden bei den CDs (856) und bei den DVDs (862) verzeichnet. Aber auch bei der schönen Literatur (152) , bei den Sachbüchern (143) sowie bei den Zeitschriften (330) gab es ein Plus zu verzeichnen. Aus dem Rahmen fallen die Kinder- und Jugendbücher. Hier gab es ein Minus von 490 Ausleihungen.

Diese gesteigerten Zahlen erreicht Büchereileiter Stefan Bihler , obwohl er den Medienbestand kontinuierlich verkleinert. In der jüngsten Gemeinderatssitzung ließ er die Räte wissen, dass im Jahr 2011 insgesamt 1531 Medieneinheiten neu eingearbeitet wurden und 1905 Einheiten ausgeschieden wurden. Der Bestand wurde somit um 374 Einheiten verkleinert. Insgesamt verfügt die Gammertinger Bücherei derzeit über 20 817 Einheiten.

Interessant ist das Verhältnis zwischen den Medien, die die Bücherei im Bestand hat und der Häufigkeit ihrer Entleihungen. Das Verhältnis ist bei Romanen, bei der Kinderliteratur und den Zeitschriften ausgewogen, bei den Sachbüchern und den audiovisuellen Medien überhaupt nicht. Die Sachbücher machen 33 Prozent des Gesamtbestandes aus. Bei den Entleihungen entfallen auf sie aber nur 15 Prozent. Umgekehrt ist es bei den audiovisuellen Medien: Ihr Anteil am Gesamtbestand macht gerade mal acht Prozent aus, aber bei den Entleihungen macht ihr Anteil 25 Prozent aus.

Der Büchereileiter will diesen Trends Rechnung tragen: Sachbücher sollen weiter reduziert werden, und die sogenannten Nonbook-Medien, also CDs, DVDs und so weiter, werden aufgestockt. Auch der Zeitschriftenbestand wurde der Nachfrage angepasst. Wenig ausgeliehene Hefte wurden abbestellt und durch nachgefragte ersetzt. So konnten auch hier die Ausleihzahlen gesteigert werden.

Wie weiter zu erfahren war, hatte die Gammertinger Stadtbücherei im vergangenen Jahr 1506 aktive Entleiher, 249 davon haben sich neu angemeldet.

„Die Veranstaltungsarbeit ist ein Schwerpunkt in der Bibliotheksarbeit“, schreibt Biehler in seinem Jahresbericht. Ein Höhepunkt der Veranstaltungsarbeit für Erwachsene sei die Lesung mit dem preisgekrönten Autor Karl-Heinz Ott gewesen. Außerdem wurden eine Bürgerlesung und der deutsch-französische Leserpreis veranstaltet. „Ziel unserer Veranstaltungsarbeit ist es weiterhin, möglichst alle Benutzergruppen anzusprechen“, so Bihler. So werde auch das Projekt zur Leseförderung für Grundschüler weitergeführt. Jede Grundschulklasse kommt einmal im Monat in die Stadtbücherei.

Stefan Bihler lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Diese hat auch viel vor mit der städtischen Bücherei. Bürgermeister Holger Jerg will ihr im neuen Schlossflügel viel Platz einräumen. Auf zwei Ebenen soll sie sich in offenen luftigen Räumen ausbreiten können. Eine Bücherei sei heutzutage keine Ansammlung von vollen Bücherregalen mehr, sondern sie biete auch gemütliche Nischen, in denen sich der Besucher wohlfühlen kann.