Sportverband

Sportverband kritisiert Vorgehen

Bad Saulgau / Lesedauer: 2 min

Sportverband kritisiert Vorgehen
Veröffentlicht:02.11.2020, 13:01

Von:
Artikel teilen:

Der Landessportverband Baden-Württemberg hat angemahnt, den Sportbetrieb in den Vereinen möglichst schnell wieder aufzunehmen. Diesen Wunsch hat der LSV duch seine Präsidentin Elvira Menzer-Haasis in einer Mitteilung am Sonntag geäußert. Es sei begrüßenswert, dass die Bundeskalnzlerin im Zusammenspiel mit den Ministerpräsidenten in der Coronaverordnung erlaubt habe, dass sowohl der Profi- und der Leistungssport ohne Beschränkungen auf Landesebene als auch landesübergreifende Sportliegen fortgeführt werden könne, unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften.

Dennoch sei es wichtig, schnellstmöglich eine Lösung für die Menschen zu finden, die vor dem Hintergrund der psychischen und physischen Gesundheit auf sportliche Aktivität angewiesen sind, mahnt der LSV an. „Für den organisierten Sport wird es nun wichtig sein, den Sportbetrieb schnellstmöglich wieder aufzunehmen. Das wird zunächst nur möglich sein, wenn der Inzidenzwert in den Regionen reduziert wird. Spätestens wenn diese Reduktion erreicht ist, sollte eine schnelle Rückkehr in den regulierten Sportbetrieb ermöglicht werden“, fordert Menzer-Haasis.

Der LSV sei bestrebt, zumindest zu den Regelungen vom 8. Oktober mit Hygienekonzepten zurückzukehren. Im November ist Amateur- und Individualsport alleine, zu zweit oder als Hausstand weiter möglich. Das erleichtere vor allem dem Individual- und Outdoorsport die Aufrechterhaltung des Angebotes. Der LSV fordert die Kommunen als Träger der Sportstätten eindringlich auf, den Sportlern den Zugang zu ermöglichen. „Es ist enorm wichtig, dass in dieser schwierigen Phase Kommunen die Sportinfrastruktur zur Verfügung stellen. Nichts wäre verheerender als eine Öffnung des Sportbetriebes bei geschlossenen Sportstätten“, schreibt Menzer-Haasis. Es gelte eine Lösung zu erarbeiten.

Schulsport und Sportangebote wie AG, Kooperation Schule-Verein können wahrgenommen werden. Somit ist zumindest das schulische Bewegungsangebot für Kinder- und Jugendliche sichergestellt. Der LSVBW fordert eine zeitnahe Wiedereröffnung des eingeschränkten Sportbetriebes zur Gesundheitsförderung und -erhaltung der Gesellschaft.

Der Landessportverband Baden-Württemberg ist die Dachorganisation der Sportselbstverwaltung in Baden-Württemberg und Träger der Olympiastützpunkte. Der LSV hat 3,9 Millionen Mitglieder in über 11 000 Vereinen in drei Sportbünden (Württemberg, Baden, Südbaden).